Lehrerin hat Sex mit Schüler: Im Schlafzimmer hängen groß die Initialen ihres Ehemannes

Everett - Wegen mehrerer Techtelmechtel mit einem 16-jährigen Jungen wurde eine Lehrerin aus dem US-Bundesstaat Washington zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt.

Olivia Sondheim (28) kommt nach einem verbotenen Techtelmechtel nicht um eine Haftstrafe umhin.
Olivia Sondheim (28) kommt nach einem verbotenen Techtelmechtel nicht um eine Haftstrafe umhin.  © Screenshot Everypedia

Richterin Linda Krese fällte die Hafstrafe für die 28-jährige Olivia Sondheim.

Die Pädagogin bekommt strenge Auflagen. Einerseits darf sie keinen Kontakt zum Opfer aufnehmen, andererseits wird ihr eine Beschäftigung untersagt, die sie mit Minderjährigen in Kontakt bringen könnte.

Wie Herald.net schreibt, fand das erste Schäferstündchen der Lehrerin mit dem Jugendlichen im Frühjahr 2016 statt. Es folgten mehrere weitere Begegnungen, bei denen es zum Geschlechtsverkehr kam.

Den Gerichtsakten zufolge schilderte der 16-Jährige, dass er im Hause Sondheims mit der Frau Sex hatte, erinnerte sich überdeutlich an die Initialen der Frau und ihres Ehemannes, die dort an der Wand im Schlafzimmer hingen.

Seinen Aussagen zufolge kam es jedoch auch im Lehrerzimmer, bei einer Exkursion und in einem örtlichen Park zum Liebesakt.

Zwar beendete die Lehrerin die Liaison irgendwann mit dem Hinweis, dass sie sich auf ihre Ehe konzentrieren wolle. Doch die späte Einsicht half nichts.

Olivia Sontheim ist mittlerweile geschieden. In den letzten Jahren hat sie viel über ihr Verhalten nachgedacht und bereut ihren Fehler. "Mein Verrat an ihm (dem Schüler) und seiner Familie ist absolut unentschuldbar", schrieb sie der Richterin und hoffte auf eine milde Strafe. Um einen Gefängnisaufenthalt kommt die Frau jedoch nicht umhin.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0