Ewige Helden auf VOX: Boxt Kämpferin Susi sich durch?

Hamburg – Bald steht für acht Profisportler ein besonderer Wettkampf an: Ab dem 19. Februar wollen sie bei VOX herausfinden, wer der oder die Beste der Besten ist. Unter ihnen, die superschnelle und stets durchtrainierte Hamburger Star-Boxerin, Susi Kentikian.

Bei "Ewige Helden" will Susi Kentikian (links) beweisen, dass ihr Kampfgeist auch außerhalb des Rings riesig ist.
Bei "Ewige Helden" will Susi Kentikian (links) beweisen, dass ihr Kampfgeist auch außerhalb des Rings riesig ist.  © Pressemappe TVNOW / Markus Hertrich

Die ist 1,55 m groß, waschechte Hamburgerin und durch ihre extrem schnelle Linke berühmt geworden. In der Sportler-Doku "Ewige Helden" stellt sich das kleine Kraftpaket dem Kampf gegen sieben erfolgreiche deutsche Champions aus verschiedenen Sportarten. Ob die überhaupt eine Chance gegen das energiegeladene "Fliegengewicht" haben, das vor allen Dingen gut im Gewinnen ist?

Die Box-Schönheit ist nämlich ziemlich taff drauf und steht gleich in der ersten Folge voll im Mittelpunkt. Hier blickt sie in einer emotionalen Mini-Biografie auf ihre Kindheit und natürlich auf ihre Ausnahmekarriere zurück. Und Kentikians Geschichte ist wirklich außergewöhnlich!

Susianna "Susi" Kenitkian (31) wurde in der Hauptstadt Armeniens geboren und muss bereits im Alter von vier Jahren vor dem Krieg fliehen. Zusammen mit ihrer Familie landet sie in Deutschland.

Die ersten Jahre hier verbringt sie in einem Hamburger Asylbewerberheim und schon in früh zeigt sich, Susi hat mehr Energie als andere Kinder.

Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner weiß: Susi wird bald deutsche Box-Geschichte schreiben.

Vom Flüchtlingskind zur dreifachen Weltmeisterin - Susi Kentikian hat sich "hochgeboxt"!
Vom Flüchtlingskind zur dreifachen Weltmeisterin - Susi Kentikian hat sich "hochgeboxt"!  © Pressemappe TVNOW / Markus Hertrich

Als sie ihren Bruder eines Tages zum Boxtraining in eine Hamburger Kampfsportschule begleitet, erkennt Trainer Frank Ried sofort das Potenzial der ehrgeizigen 12-Jährigen.

"Frank hat schnell gesagt: 'Aus der kann was werden'. Dieser Satz hat mich geprägt", erzählt Susi bei VOX, "Plötzlich hatte ich etwas, worauf ich hinarbeiten konnte. Ich wollte Boxerin werden". Mit 13 steht Susi Kentikian in Elmshorn ihrer ersten Gegnerin im Ring gegenüber und ist fortan nicht mehr zu stoppen.

Es folgen drei Titel hintereinander als Hamburger Juniorenmeisterin, die Serie krönt sie mit dem Titel "Deutsche Meisterin der Juniorinnen" – und das alles während sie noch die Schulbank drückt.

Dann geht es richtig bergauf: Nach ihrem Debüt als Profiboxerin, hält sie zwei Monate später ihren Profivertrag in den Händen – und nach langem Warten bekommt die Familie Kentikian endlich Asyl in Deutschland gewährt.

Kurz nach ihrem Realschulabschluss erkämpft sich die Newcomerin als „Internationale Meisterin im Fliegengewicht“ ihren ersten Titel als Profisportlerin.

Die Teilnehmer (vlnr.): Gewichtheber Matthias Steiner, Boxerin Susi Kentikian, Bobsportler Kevin Kuske, Degenfechterin Britta Heidemann, Biathletin Andrea Burke, Skispringer Sven Hannawald, Eishockeyspieler Christian Ehrhoff und Handballerin Nadine Krause
Die Teilnehmer (vlnr.): Gewichtheber Matthias Steiner, Boxerin Susi Kentikian, Bobsportler Kevin Kuske, Degenfechterin Britta Heidemann, Biathletin Andrea Burke, Skispringer Sven Hannawald, Eishockeyspieler Christian Ehrhoff und Handballerin Nadine Krause  © Pressemappe TVNOW / Markus Hertrich

Ein paar Jahre vergingen und einige Erfolge kamen, bis die aufstrebende Boxerin die deutsche Staatsbürgerschaft erhält und noch im selben Jahr zur „Boxerin des Jahres“ geehrt wird.

Die "Killer-Queen", wie sie mittlerweile genannt wird, siegt auch fortan. Unter anderem drei Weltmeistertitel kann sie heute auf ihrem Konto verbuchen. Und den Medienrummel um ihre Person hat sie inzwischen auch im Griff.

Im Frühjahr 2019 hat Susi Kentikian angekündigt, ein letztes Mal in den Ring zu steigen. Danach plant sie sich anderen Projekten zu widmen. Die Spiel-Show ist also DIE Gelegenheit, die Athletin noch einmal bei „Ewige Helden“ zu bestaunen.

So viel sei schon verraten: In der ersten Folge muss Kentikian ordentlich Stehvermögen beweisen. Nach einer weiteren Challenge am Seil geht es Schlag auf Schlag: Genau die richtige Herausforderung für unsere Hamburger Kandidatin!

Heldin der Herzen ist sie hier in der Hansestadt auf jeden Fall schon jetzt.

Begleitet werden die Sportasse beim Kräftemessen von Ski-Legende und Spielleiter Markus Wasmeier, Sportreporter Marco Hagemann kommentiert die 24 spannenden Wettkämpfe in Andalusien.

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0