Ex-"DSDS"-Star Menowin Fröhlich muss in Dresden vor Gericht

Am 20. Dezember 2011 wurde Menowin Fröhlich zuletzt aus der Haft entlassen.
Am 20. Dezember 2011 wurde Menowin Fröhlich zuletzt aus der Haft entlassen.

Dresden - Das riecht nach gewaltigem Ärger. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen den Ex-"DSDS"-Sänger Menowin Fröhlich Anklage erhoben.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde die Klage gegen den Musiker bereits im Juli erhoben. Der 28-Jährige soll im September letzten Jahres im "Douglas" in der Altmarkt Galerie geklaut haben. 

Unklar ist, warum Fröhlich zum vermeintlichen Dieb wurde. Kurz vor seiner Tat war er Bewohner des "Promi Big Brother"-Hauses und schaffte es sogar bis ins Finale.

Bei dem Diebesgut soll es sich um ein "Dior"-Herrenparfum für 69,95 Euro handeln. Kein hoher Betrag sollte man meinen, für einen der sich über eine fette Gage für seinen "Promi Big Brother"-Auftritt freuen konnte.

Die Überwachungskameras sollen aber eindeutig zeigen, wie Fröhlich das Parfum aus dem Regal nimmt und auspackt. Anschließend soll er die Schachtel hinter einem Regal versteckt haben und das Parfum in seiner Tasche verschwinden lassen haben.

In der Bild-Zeitung streitet Fröhlich die Vorwürfe allerdings ab: "Ich kann nur so viel sagen: Ich wurde vor Ort nicht von einem Sicherheitsdienst gestellt und auch nicht auf einen möglichen Diebstahl aufmerksam gemacht."

Verglichen zu seiner "Bad Boy"-Vorgeschichte ist der Diebstahl in Dresden harmlos. Aufgrund zahlreicher Betrugs- und Körperverletzungsdelikten saß Fröhlich schon für einige Zeit im Knast.

Einen Termin zur Verhandlung soll es noch nicht geben. Für den Vater von vier Kindern bleibt zu hoffen, dass ihm ein weiteres Mal Knast erspart bleibt.

Beim "DSDS"-Finale 2010 wurde Menowin Fröhlich Zweitplatzierter, ebenso wie im Finale von "Promi Big Brother" 2015.
Beim "DSDS"-Finale 2010 wurde Menowin Fröhlich Zweitplatzierter, ebenso wie im Finale von "Promi Big Brother" 2015.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0