Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel lobt Bewerber-Duo: "erste, ernstzunehmende Kandidatur"

Berlin/Dresden/Hannover - Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel begrüßt die Doppel-Bewerbung des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius und der sächsischen Integrationsministerin Petra Köpping für den SPD-Vorsitz.

Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel begrüßt die Doppel-Bewerbung.
Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel begrüßt die Doppel-Bewerbung.  © dpa/Christoph Soeder

"Das ist die erste, ernstzunehmende Kandidatur. Sie würde dazu führen, dass die SPD wirklich eine Erneuerung bekommt", sagte Gabriel der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung"(Samstag).

Pistorius und Köpping seien nicht verantwortlich für die aktuelle Misere, in der die SPD stecke. Gerade Pistorius schätze er schon seit langem als versierten Politiker mit hoher kommunalpolitischer Kompetenz, der verstehe, wie die Menschen dächten.

Pistorius gilt als einer der profiliertesten Innen- und Sicherheitspolitiker der SPD und hebt sich mit seinen Positionen von den bisherigen Bewerbern ab, die überwiegend auf dem linken Flügel der SPD verortet sind. Köpping ist seit 2014 Staatsministerin für Gleichstellung und Integration in Dresden.

Die beiden wollen Details ihrer Bewerbung am Sonntag in Leipzig bekanntgeben.

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius und die sächsischen Integrationsministerin Petra Köpping bewerben sich als Duo für den SPD-Vorsitz. (Bildmontage)
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius und die sächsischen Integrationsministerin Petra Köpping bewerben sich als Duo für den SPD-Vorsitz. (Bildmontage)  © DPA

Mehr zum Thema SPD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0