Ex-Viertliga-Kicker schießt BVB ab! Unions Bülter überglücklich: "Es war mein größtes Spiel"

Berlin - Als Dr. Felix Brych um 20.31 Uhr ein letztes Mal die Pfeife in den Mund nahm, war die eiserne Sensation perfekt! In einem packenden Bundesliga-Spiel schlägt der 1. FC Union Berlin den großen Favoriten, Borussia Dortmund, mit 3:1.

Der Mann des Abends: Marius Bülter erzielte einen Doppelpack.
Der Mann des Abends: Marius Bülter erzielte einen Doppelpack.  © dpa/Andreas Gora

Besonders Unions Neuzugang Marius Bülter drückte dem Spiel an diesem sensationellen Abend seinen Stempel auf. Der Mann des Abends am Sky-Mikro: "Es war mein größtes Spiel. Ein megageiles Gefühl!".

Der 26-Jährige sorgte nach 22 Minuten für die erste Bundesliga-Führung der Vereinsgeschichte.

Nach einer einstudierten Ecken-Taktik stand Bülter goldrichtig und schob platziert ins untere Eck. Die Alte Försterei bebte - drei Minuten.

BVB-Stürmer Paco Alcacer egalisierte die Führung mit seinem vierten Saisontor. Der geneigte Fußball-Fan vor dem TV-Bildschirm hätte nach dem ersten Treffer der Schwarz-Gelben mit einem Sturmlauf gerechnet, doch weit gefehlt.

Unions eklige Spielweise trieb die Favre-Elf in den Wahnsinn. Harte Zweikämpfe, kompakte Defensive und eiserner Teamgeist - Die Köpenicker parkten nicht nur den Bus am eigenen Strafraum, denn vereinzelte Konter sorgten immer wieder für Gefahr.

In Spielminute 50 war es dann soweit. Union ging erneut in Führung. Nach einem kläglichen Klärungsversuch von Akanji kam der Ball über Umwege zu Sebastian Andersson, der den Schweizer Innenverteidiger austanzte und erst an Bürki scheiterte. Der Abpraller landete beim Bülter, der aus gut 16 Metern zum zweiten Mal flach einnetzte. Der eiserne Wahnsinn!

Die Mannschaft bedankt sich beim eisernen Publikum.
Die Mannschaft bedankt sich beim eisernen Publikum.  © dpa/Andreas Gora

Bülter verkehrte vor drei Jahren noch in der Regionalliga West. Beim SV Rödinghausen spielte sich der laufstarke Mittelfeldspieler in den Fokus einiger Dritt- und Zweitligisten, der 1. FC Magdeburg erhielt den Zuschlag.

Doch nach einer Saison im Abstiegskampf der zweiten Bundesliga ging der steile Karriereweg für Bülter weiter hoch hinaus. Statt Abstieg in Liga drei folgte der Aufstieg in die Bundesliga und zwei Tore gegen den amtierenden Vizemeister. Phrasen-Alarm: Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

Dass Bülters Traumauftritt noch mit dem dritten Tor durch Andersson gekrönt wurde, ließ die Alte Försterei völlig ausrasten.

Trainer Urs Fischer bewertete: "Wir wussten, dass es sehr harte 90 Minuten werden, du über deine Grenzen gehen musst. Das hat man heute über 90 Minuten gesehen: wir sind bereit zu investieren, hier ist ein Team am Arbeiten. Wir sind heute so mutig aufgetreten, wie wir es uns vorgenommen hatten."

Im Glanz der sensationellen Nacht darf sich Union nun zwei Wochen auf die nächste Partie vorbereiten. Nach der Länderspielpause reist Werder Bremen (14.09., 15.30 Uhr) nach Köpenick.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0