Nach Bomben-Explosion! Alarm am S-Bahnhof in Hamburg

Eine Explosion Hamburg sorgt für einen Großeinsatz der Polizei in Hamburg (Symbolbild).
Eine Explosion Hamburg sorgt für einen Großeinsatz der Polizei in Hamburg (Symbolbild).  © DPA

Hamburg – Eine Explosion am frühen Sonntagabend in Hamburg sorgt für Großeinsatz der Polizei.

Demnach sei ein Sprengsatz in Veddel, einem Hamburger Stadtteil, explodiert. Wie Bild-online berichtet, sei am dritten Advent gegen 17.35 Uhr ein Mann aus der Linie S3 ausgestiegen.

Dieser stellte eine Plastiktüte mit einem Sprengsatz am Bahnsteig ab, der kurze Zeit später explodierte. Der Mann sei auf der Flucht.

Es sollen Schrauben und andere spitze Gegenstände durch die Explosion im Bahnhof verteilt worden sein. Eine Scheibe ging zu Bruch, die Wartende vor Wind und Wetter schützen sollen.

Verletzt wurde nach jetzigem Wissenstand niemand.

Die Großfahndung durch die Polizei läuft. Die Polizei hat den Bahnhof abgesperrt und sichert die Spuren. Auch der Staatsschutz hätte Ermittlungen übernommen.

Täter noch immer auf der Flucht

Update 18.12.2017, 14.11 Uhr: Die Suche nach dem Täter war auch am frühen Montagmorgen noch nicht abgeschlossen. In der Nacht bestätigte die Polizei den Fund einer Plastiktüte mit Pyrotechnik durch Sprengstoffexperten.

Fünf Stunden nach der Explosion hielten die S-Bahnen wieder in dem Bahnhof. Aus Sicherheitsgründen und um die Ermittlungen nicht zu beeinträchtigen, hatte die Polizei den Bahnhof zuvor weiträumig abgesperrt.

Es scheint nun klar zu sein, was explodierte: ein Polenböller.

Update 21.40 Uhr: Laut Polizeisprecher gibt es derzeit keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund. Sprengstoffexperten sind vor Ort.

S-Bahn hält nicht am betroffenen S-Bahnhof

Update 21.06 Uhr: Hamburgs Polizei hat 21.04 Uhr eine erste offizielle Informationen auf Twitter veröffentlicht: "Am frühen Abend kam es zu einer kleinen Detonation eines offenbar in einer Tüte auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs #Veddel abgestellten mutmaßlich pyrotechnischen Gegenstands."

Durch die "kleine Detonation" kam es zur Beschädigung einer von mehreren Scheiben eines dortigen Windfangs. Bestätigt wurde auch, dass niemand verletzt wurde. Es gebe Hinweise auf eine "verdächtige Person". Die Ermittlungen hierzu dauen an.

Update 20.51 Uhr: Die Hamburger S-Bahn vermeldet, dass bis auf Weiteres die Bahnen der Linie 3 nicht an der Haltestelle halten können. Als Grund wird der Polizeieinsatz genannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0