Explosion mitten in der Nacht: Suche nach Vermisstem geht weiter

Wohltorf - Die Suche nach dem vermissten Mann in einem Wohnhaus in Wohltorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist am Freitag fortgesetzt worden.

Eine Aufnahme aus der Luft zeigt die enorme Zerstörung.
Eine Aufnahme aus der Luft zeigt die enorme Zerstörung.  © Blaulicht-News.de

Das Einfamilienhaus in dem kleinen Ort war am frühen Donnerstagmorgen durch ein Feuer zerstört worden (TAG24 berichtete). Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde das Feuer möglicherweise durch eine Explosion ausgelöst. Das hatten Staatsanwaltschaft und Polizei im Laufe des Tages bestätigt.

Zudem hatten Anwohner mitten in der Nacht, gegen 4.20 Uhr, einen lauten Knall gehört. Als die Feuerwehr eintraf, brannte bereits der Dachstuhl des Gebäudes in vollem Ausmaß.

In dem Haus waren eine Frau und ein Mann gemeldet. Sie wurden zunächst beide vermisst. Die Frau meldete sich aber noch am Donnerstag bei der Polizei. Sie sei bei Brandausbruch nicht im Haus gewesen, hieß es vonseiten der Polizei.

Zwei Menschen bei Dachstuhlbrand verletzt, 16 Nachbarn evakuiert
Feuerwehreinsätze Zwei Menschen bei Dachstuhlbrand verletzt, 16 Nachbarn evakuiert

Von dem Mann fehle aber weiter jede Spur, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Die Suche nach der Brandursache haben inzwischen Experten der Kripo Reinbek (Kreis Stormarn) übernommen.

Sie werden unterstützt von Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes Kiel, wie die Polizeidirektion Ratzeburg mitteilte.

Feuerwehrleute stehen vor den Trümmern des Hauses in Wohltorf.
Feuerwehrleute stehen vor den Trümmern des Hauses in Wohltorf.  © DPA

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: