Explosionen und Schüsse: So lief die Anti-Terror-Übung am Köln/Bonn Airport 815
BVB-Schock: Axel Witsel verletzt sich bei Sturz im Gesicht und fällt aus Top
Sparkassen-Ausfall: Dutzende Kunden bekommen kein Geld Top
Das Rätsel der 3 sexy Weihnachtsengel: Könnt Ihr es lösen? Neu
Vulkanausbruch: Vermutlich Deutsche unter den Opfern! Neu
815

Explosionen und Schüsse: So lief die Anti-Terror-Übung am Köln/Bonn Airport

Polizei probt Ernstfall am Flughafen Köln/Bonn

Bei der bisher größten Anti-Terror-Übung auf einem deutschen Flughafen haben Polizisten in der Nacht zum Mittwoch den Ernstfall am Köln/Bonn Airport geprobt.

Köln/Bonn – Mit realitätsnahen Szenarien bereitet die Polizei sich auf einen möglichen Terror-Angriff vor. Bei einer Übung historischen Ausmaßes trainieren 1.000 Beamte am Flughafen Köln/Bonn für den Ernstfall.

Ein angenommener Terrorist erschießt während einer Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn ein am Boden liegendes Opfer.
Ein angenommener Terrorist erschießt während einer Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn ein am Boden liegendes Opfer.

Eine laute Detonation erschüttert das Terminal 1 des Flughafens Köln/Bonn, dann fallen Schüsse.

Was hier in der Nacht zum Mittwoch passiert, ist zum Glück nur eine Übung: Mehrere schwer bewaffnete Terroristen schießen mit Sturmgewehren auf Reisende, Menschen rennen schreiend um ihr Leben, Verletzte und Tote liegen blutend auf dem Boden.

Die ersten Polizeibeamten sind schnell da, innerhalb weniger Minuten sind die Angreifer überwältigt. "Alle Täter neutralisiert", meldet der Übungsleiter in sein Headset.

Bei der bisher größten Anti-Terror-Übung an einem deutschen Flughafen proben rund 1.000 Polizisten den Ernstfall. (TAG24 berichtete)

Simuliert wird ein islamistisch motivierter Terroranschlag, ausgeführt von einer Gruppe militärisch ausgebildeter Täter mit dem Ziel, möglichst viele Menschen zu töten.

Zwar gibt es nach Angaben der Polizei derzeit keine konkreten Hinweise auf Anschlagspläne, jedoch sei ein solches Szenario angesichts der abstrakt erhöhten Gefährdungslage in Deutschland jederzeit denkbar. "Es ist wichtig, dass wir im Fall eines tatsächlichen Anschlags bestmöglich vorbereitet sind", sagt der Präsident der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, Wolfgang Wurm.

Das fiktive Szenario sei aus den Erkenntnissen der Anschläge in Belgien und Frankreich entwickelt worden und sehr realitätsnah gestaltet, sagt Wurm. Keiner der übenden Polizisten wisse genau, was auf ihn zukomme.

Polizisten gehen während einer Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn gegen angenommene Terroristen vor. Im Hintergrund stehen Beobachter der Übung.
Polizisten gehen während einer Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn gegen angenommene Terroristen vor. Im Hintergrund stehen Beobachter der Übung.

Mit dabei sind viele "normale" Streifenbeamte, die täglich im Flughafen unterwegs sind: Sie wären im Ernstfall als erste am Einsatzort. Aber auch Spezialeinheiten trainieren mit. Rund 300 Komparsen mimen Verletzte, Tote und panisch schreiende Reisende. Es herrscht Chaos.

Obwohl es sich um eine Übung handelt, seien die Kollegen erfahrungsgemäß sehr angespannt und voll in der Situation drin, betont Wurm. "Auch für erfahrene Beamte ist das eine Ausnahmesituation. Sie haben mehrere Tote um sich herum - und wenn sie nicht aufpassen, können sie selbst die nächsten Toten sein."

Bei der Übung soll auch das Zusammenspiel der verschiedenen Behörden erprobt werden: Landes- und Bundespolizei sowie der Zoll sind dabei.

"Nur mit solchen Übungen können wir überprüfen, ob all die schönen Einsatzkonzepte, die wir geschrieben haben, auch in der Praxis etwas taugen", sagt die stellvertretende Kölner Polizeipräsidentin Miriam Brauns.

Wurm zeigt sich nach dem ersten Übungsblock zufrieden. "Die Kollegen haben die Verletzten zwar registriert, aber vor deren Versorgung zunächst mal die Lage geklärt." Man müsse erst sicher sein, dass nicht noch weitere Täter lauern und einen zweiten Angriff starten.

Details der Übung sollen in den nächsten Tagen in Ruhe ausgewertet werden. Falls bei dem Probelauf Fehler gemacht wurden, sei das nicht schlimm, betont Brauns. "Im Gegenteil. Daraus können wir lernen und unsere Abläufe verbessern."

Fotos: DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 44.306 Anzeige
Frau auf offener Straße erstochen: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Täter erlassen Neu
Kurz nach der OP: Sexpertin Nicolette zeigt ihre neuen Kurven Neu
Auf dieses Boxspringbett gibt's 70 Prozent 1.934 Anzeige
Kind (5) läuft bei -35 Grad fast einen Kilometer weit, um ihrer Schwester (1) das Leben zu retten Neu
Mann soll Mädchen vergewaltigt haben Neu
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? 1.027 Anzeige
MDR ändert heute TV-Programm nach Tod von "Polizeiruf 110"-Star Wolfgang Winkler Neu
Devil Lips: Immer mehr Frauen posten bizarre Bilder von "Teufelslippen" im Netz Neu
Hier bekommen die ersten 200 Kunden einen 10 Euro-Gutschein geschenkt! 3.106 Anzeige
"Komplett bescheuert"? BVG will Weltkulturerbe werden Neu
Polizei erschießt 25-Jährigen in Wuppertal: Noch viele offene Fragen Neu
Mann will erst ungeschützten Sex mit Prostituierter, dann schlägt er heftig zu Neu
Bitter für den BVB: FC Barcelona lässt Lionel Messi plus fünf zu Hause! Neu
Tod von Juice Wrld: Video vom letzten Flug aufgetaucht! Neu
Tödlicher Angriff in Augsburg: Feuerwehrmann von Jugendlichen umringt, Schlag kam von der Seite! Neu
Dumm gelaufen: Mann fährt mit 18.300 Euro in bar im ICE und schläft dann ein Neu
Mann verprügelt Freundin und ritzt ihr zur Krönung seinen Namen in die Stirn Neu
Gigantischer Schuldenberg: Wacker Nordhausen stellt Insolvenzantrag! Neu Update
Stiefvater behauptet: Leonie (†6) ist die Treppe heruntergefallen Neu
Sexy! Welcher Promi feiert so seinen 30. Geburtstag? 1.874
Trennung nach vier Monaten: Thomas Doll verliert Trainer-Job 2.822
Neugeborenes liegt hilflos in der Kälte: Wo ist die Mutter? 1.768
Er wurde erschossen! Betrunkener Waschbär vom Weihnachtsmarkt ist tot 3.700
Drei Geschwister ertrinken in Teich: Bürgermeister im Fadenkreuz 2.005
Transporter rast in Stauende auf der A3: Fahrer stirbt 1.925
Lösung: Die Antwort auf das Rätsel der 3 sexy Weihnachtsengel 20
Wie letztes Jahr: Michael Müller fährt erneut die größte Drecksschleuder 2.971
Das gab's noch nie! Zwillinge buhlen um Bachelor Sebastian Preuss 2.029
Eltern steigen in Zug und vergessen Sohn (3) am Bahnsteig 2.860
Krankes Mädchen weint um ihren Therapie-Hund: Diebe haben ihn geklaut! 2.809
Katze liegt zum Schlafen in Waschmaschine: Dann beginnt der Vollwaschgang 13.601
Namen stehen fest: Berliner Panda-Zwillinge sind Jungs 466
Dschungelcamp 2020: Starttermin steht fest! 1.444
Doping-Hammer! Russland von WM und Olympischen Spielen ausgeschlossen! 2.122
Pietro Lombardi in großer Trauer: "Er war immer wie ein eigener Papa" 5.092
Rätsel um Bachelor-Baby: Angelina Heger platzt der Kragen 2.036
TV-Star reitet auf einem Elefanten und wird mit Tierquälerei-Vorwürfen überhäuft 902
Ach du ... UFC-Fighter kassiert Mega-Schlag, dann reißt seine Lippe! 1.636
Reetdachhaus brennt lichterloh: Feuerwehr hat keine Chance 1.986
Axt-Mörder mit Horror-Tat: 18-Jähriger soll seine Familie getötet haben! 3.899
37-Jährige Frau erstochen: Nachbar verhaftet 4.647 Update
140 Igel unter einem Dach: Rentnerin opfert für die Tiere alles 773
Hund frisst Wurst mit Nägeln: Skrupelloser Tierhasser unterwegs! 1.039
Katja Krasavice leidet: "Ich bin sexsüchtig!" 11.550
US-Tourist bedient Navi und begeht kapitalen Fehler, dann kracht's 4.156
"Der Bachelor": Diese Single-Ladys wollen sich den begehrten Rosenkavalier schnappen 2.669
Promis trauern: Manager Pedro Da Silva (†47) stirbt mit Ehemann (†56) bei Autounfall 16.406
Polizist (30) am Hauptbahnhof von Mann (23) mit Messer attackiert 5.557 Update
Geldautomat am Düsseldorfer ISS Dome gesprengt: Täter mit Beute auf der Flucht! 247