50 Robben greifen Angler an: Ihm bleibt nur ein Ausweg

Eyemouth - In Schottland musste ein Angler vor gut 50 Robben gerettet werden. Die Tiere fühlten sich vom Mann bedroht, vielleicht auch deshalb, weil er genau wie sie auf Fischfang aus war.

Ein ganzes Robbenrudel ging auf einen Angler los.
Ein ganzes Robbenrudel ging auf einen Angler los.  © imago (Symbolbild)

Als der Mann die Seehunde und ihre jungen Welpen traf, wurden diese aufgeregt und regelrecht aggressiv. Um einen Tumult zu vermeiden, kletterte der Schotte deshalb ein Klippen hinauf.

Dabei kam er vom Regen in die Traufe. Zwar konnte er sich so vor den Säugetieren retten, war auf dem Felsvorsprung jedoch eingeschlossen.

Gegen 19.40 Uhr wählte der Angler deshalb den Notruf. Laut BBC setzte die Küstenwache Seile ein, um den Mann zu einem Rettungsboot zu bringen. Der Fischer hatte Glück, er blieb unverletzt, zog sich lediglich eine leichte Erkältung zu.

Nach der Rettung analysierte der leitende Offizier die Situation.

"Wer am Strand oder an der Küste auf einen Seehund oder eine Seehundkolonie stößt, sollte sich beim ersten Anzeichen von Unruhe entfernen", meinte Jonathan Mustard.

"Denken Sie an ein voll aufgeladenes Handy, wenn sie an der Küste spazieren gehen. Rufen Sie die Nummer 999 an und fragen Sie nach der Küstenwache, falls sie in Schwierigkeiten geraten", fügte Mustard gegenüber BBC hinzu.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0