Fabian Stenzel knackt gegen Halle den Drittliga-Rekord

Seit August 2011 trägt Fabian Stenzel das CFC-Trikot. Heute bestreitet er sein 141. Drittligaspiel für die Himmelblauen.
Seit August 2011 trägt Fabian Stenzel das CFC-Trikot. Heute bestreitet er sein 141. Drittligaspiel für die Himmelblauen.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Dieser Sonntag wird für Fabian Stenzel (29) mit Sicherheit kein Tag zum Vergessen. Kommt der Mittelfeldspieler gegen den HFC zum Einsatz, hat er Jens Truckenbrod (35) eingeholt.

Der Ex-Dresdner, der seine Karriere im Sommer beendet hat, bestritt 233 Drittligaspiele, so viele wie kein anderer. Stenzel holt ihn ein.

Eine Woche später beim CFC-Auswärtsspiel in Bremen könnte er zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. Stenzel gesteht: „Im Blick hatte ich diese Zahl schon. Sie spricht für eine gewisse Kontinuität.“

Die Konstanz in seinen Leistungen - das schätzen auch CFC-Trainer Karsten Heine (60) und Sportdirektor Stephan Beutel (49). Er hatte Stenzel vor einigen Jahren eher zufällig entdeckt.

„Ich hatte im März 2007 einen Termin in Lüneburg, mein Gesprächspartner stand im Stau und verspätete sich. Da habe ich mir inzwischen ein Landesligaspiel des Lüneburger SK angeschaut. Da ist mir der Kleine aufgefallen.“

92 Spiele in der 3. Liga machte Stenzel für Erfurt.
92 Spiele in der 3. Liga machte Stenzel für Erfurt.

Einige Wochen später unterschrieb Stenzel in Erfurt seinen ersten Profivertrag. Beutel war zum damaligen Zeitpunkt Sportchef beim FC Rot-Weiß.

„Ich habe ihn überzeugt, diesen Schritt zu wagen. Er war damals ein junger Bursche und noch nie von zuhause weg.“ Als Stenzel im Sommer 2011 zum CFC wechselte, war Beutel noch nicht in Chemnitz.

„Wir haben uns aber nie aus den Augen verloren“, verrät der Sportdirektor.

140 seiner 232 Drittligaspiele bestritt Stenzel im Trikot der Himmelblauen. Und es werden noch einige hinzukommen. Sein Vertrag läuft bis 2017. Längst ist er zum Führungsspieler gereift und einer der Leistungsträger.

Heine schätzt die Vielseitigkeit des gebürtigen Lüneburgers. Vergangene Saison agierte Stenzel als Sechser, in dieser Saison besetzt er die rechte Seite in der Abwehr oder im Mittelfeld.

„Er ist sehr verlässlich - als Mensch und als Spieler. Mit ihm umgibt man sich einfach gern“, sagt Beutel, der Stenzel so lange kennt wie kein anderer beim CFC.

Hätte der Sportdirektor im März 2007 gedacht, dass er den künftigen Rekordmann der 3. Liga verpflichtet? „Nicht wirklich“, sagt Beutel: „Aber dass er sich in dieser Liga durchsetzen kann, das habe ich ihm schon damals zugetraut.“

Fotos: Picture Point/Roger Petzsche


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0