Tragödie auf Mallorca: Baby stirbt, weil sein Opa es im Auto vergisst Top Katastrophaler Brücken-Einsturz in Italien: Zahl der Toten steigt auf 42! Top Update Frau (†21) totgerast: Polizei-Auto jagte mit Tempo 134 durch die Stadt! Neu Frau verliert bei Badeausflug Bewusstsein, kurz darauf ist sie tot Neu Hitzewelle 2018: Das ist die am meisten unterschätzte Gefahr 34.623 Anzeige
841

Facebook-Chef ist selbst Jude: Warum will er Posts von Holocaust-Leugnern nicht löschen?

Mark Zuckerberg über Fake News und Holocaust-Leugner

Viele hatten es vermutlich noch gar nicht gewusst: Facebook-Chef Mark Zuckerberg (34) ist selbt Jude, will aber Holocaust-Leugnern nicht das Wort verbieten.

New York - Facebook-Chef Mark Zuckerberg (34) will Beiträge von Holocaust-Leugnern nicht von seiner Plattform verbannen. In einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des US-Technikblogs Recode sagte er, er selbst sei Jude und es gebe eine Reihe von Menschen, die den Völkermord an den Juden im Zweiten Weltkrieg bestritten. Das finde er sehr beleidigend.

Mark Zuckerberg (34).
Mark Zuckerberg (34).

"Aber am Ende glaube ich nicht, dass unsere Plattform das herunternehmen sollte, weil ich denke, dass es Dinge gibt, bei denen verschiedene Menschen falsch liegen. Ich denke nicht, dass sie absichtlich falsch liegen", erklärte er.

Die Interviewerin Kara Swisher unterbrach Zuckerberg an dieser Stelle und sagte, im Fall von Holocaust-Leugnern könne dies wohl doch Absicht sein. Zuckerberg sagte daraufhin, es sei schwierig, die Absicht in Zweifel zu ziehen und die Absicht zu verstehen.

Er denke nur, dass auch er selbst - wie viele andere Menschen - falsche Dinge sage, wenn er öffentlich rede. Er wolle nicht jemanden von der Plattform nehmen, der - auch mehrfach - falsche Sachen sage. Solange er nicht versuche, Unheil zu organisieren oder jemanden anzugreifen, dann könne er diesen Inhalt auf seine Seite stellen - auch wenn andere nicht damit einverstanden seien oder es beleidigend fänden.

Mark Zuckerberg redet Klartext

Der Facebook-Chef mit klaren Ansagen.
Der Facebook-Chef mit klaren Ansagen.

Aber das bedeute nicht, dass die Inhalte weit verbreitet werden sollten - im Gegenteil, dies müsse dann verhindert werden.

Nach heftiger Kritik in den sozialen Netzwerken ergänzte Zuckerberg in einem Nachtrag: "Ich persönlich finde die Leugnung des Holocausts zutiefst beleidigend und ich wollte absolut nicht die Absicht von Leuten verteidigen, die das leugnen."

Ziel bei Fake News sei es nicht, jemanden zu hindern, etwas Unwahres zu sagen - sondern Fake News und die Ausbreitung von Falschinformationen über die Facebook-Dienste zu stoppen.

Sollte ein Post zu Gewalt oder Hass gegen einzelne Gruppen aufrufen, "würde dieser entfernt".

Fotos: Ting Shen/XinHua/dpa , Marcio Jose Sanchez/AP/dpa

Nach üblem Check und Kopfverletzung: Deutscher Profi muss seinen Vertrag auflösen Neu Jungen zum Vergewaltigen verkauft: Hauptangeklagter geht in Revision Neu
Kovac, der neue General: Handy-Verbot für Bayern-Profis Neu Schrecklich: 16-Jähriger sucht Großeltern und macht Horror-Fund! Neu
Frontal-Crash: Mutter (39) und Tochter (2) schwer verletzt Neu Wie bei Project X! Hausparty eines 16-Jährigen eskaliert völlig Neu Sexuell belästigt: Radfahrer verfolgt zwei Mädchen Neu Großbrand an Bahnstrecke: Die meisten Häuser werden wieder aufgebaut Neu Korruption bei der Polizei? Beamter soll Informationen weitergeleitet haben Neu Überfall mit Schusswaffe: Wer kennt diese jungen Männer? Neu Erfreuliche Neuigkeiten aus Killer-Wels-Teich Neu Verträge gekündigt! GNTM-Kandidatin zeigt Heidi Klum die kalte Schulter Neu Dobermann-Mischling greift Grundschüler an: Was blüht dem Tier? Neu ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt gleich zwei Mal gesperrt 124 Dieb klaut Porsche, und dann wird's richtig dreist 2.455 Wie konnte das passieren? Frau verwechselt Vater und Kater 4.258 Reality-TV-Star (26) bricht auf offener Straße tot zusammen 3.703 Rudy zu RB Leipzig? Deal wohl fix! 4.502 Böser Drogen-Vorwurf! Rüpel-Rapper Fler schießt gegen Til Schweiger 2.405 Deshalb musste Salihamidzic bei Bayern erstmal "herumeiern" 1.025 201 Verdachtsfälle! Schwimmlehrer soll sich an Kindern vergangen haben 1.711 Attacke in Straßenbahn: Mann sticht Frau mit Messer nieder! 3.375 Update Hamburg verscherbelt Holzhäuser für Flüchtlinge bei Ebay 5.888 Frau gerät in Schlagloch und verliert ihr ungeborenes Baby 6.810 Riesige Hanfplantage zu Hause! Und trotzdem wird der Mieter freigesprochen 1.761 Forscher bestätigen: Klimawandel macht Bäume brüchig 404 "Geht mir besser als vielen Müttern"! Darum ist SPD-Chefin Nahles als Mama im Vorteil 913 Vergewaltigung in Wurzen? In dieser Wohnung wurde gefeiert, bevor es zur Festnahme kam 4.654 Lübecker Messerangreifer soll psychiatrisch untersucht werden 375 Mann sticht auf Ehefrau ein! Er verfehlte nur knapp ihre Halsschlagader 579 Fieberhafte Suche geht weiter: Rentner (79) in See ertrunken? 197 Schläge und Bisse: Minderjährige Diebe verletzen Polizisten 2.211 Veranstalter des Zeltlagers: Katastrophe war so nicht zu erwarten 988 Klage gegen Sixt! GDL-Boss Weselsky sagt Autovermieter den Kampf an 3.295 Nach zwei Kreuzbandrissen: So kämpft sich Severin Freund zurück 536 Bei Streit: Sohn (21) rammt Vater ein Messer in den Hals! 1.293 Telefon und Internet tot: Deutschlandweite Mega-Störung bei Vodafone 14.194 Update Nächstes Land verbietet Hinterhof-Schächtung 2.705 Großrazzia in Nienburg: Hunderte Polizisten durchsuchen Wohnungen 1.469 Weil immer mehr Migranten aufspringen: Jetzt bewacht die Polizei Güterzüge sogar mit Helis 1.097 Alarm: Terminal am Bremer Airport geräumt 1.849 Update Forscher schlagen Alarm: Die Alpen driften ab! 5.700 Ehrliche Worte: Mit dieser Beichte überrascht Rapper Sido (37) seine Fans 5.394 Drama in Genua: Ex-Fußballprofi stürzte 30 Meter in die Tiefe 3.885 Frau wird im Chat angebaggert, dann hat ihr Verlobter eine Idee 4.041 SEK stürmt Wohnung in Porta Westfalica: Mann (36) will sich umbringen 1.182 Update Festival-Highlight bei Leipzig: 35.000 kommen zum Highfield, aber es gibt eine Veränderung 2.432 Blutspur im Stall: Unbekannter tötet Schwein und klaut den Kadaver 829 Mann missbrauchte Jungen mehrmals: Staatsanwaltschaft will Sicherheitsverwahrung 908 "Polizeiruf 110": Ein Flüchtling wird zu Tode geprügelt 1.107