Tankstelle von Pistolen-Mann überfallen! Neu Gastgeber Russland marschiert souverän durchs WM-Turnier Neu Trump sicher: Deutschland fälscht Asyl-Zahlen 2.530 Schüsse aus Autofenster: Polizei stoppt Hochzeitskorso! 1.987 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 32.430 Anzeige
4.401

Internet-Hetze kann den Job kosten

Chemnitz - Hetze bei Facebook und Co. hat oftmals harte Konsequenzen. Arbeitgeber reagieren teils mit der Kündigung - und das ist juristisch vöilig in Ordnung.
Von extremen Kommentaren bleibt auch unsere Facebookseite nicht verschont.
Von extremen Kommentaren bleibt auch unsere Facebookseite nicht verschont.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Gewaltverherrlichung, Rassismus, Beleidigungen - immer öfter wird das Internet zur Plattform hemmungsloser Hetzer. Aber: Nicht jeder kann damit rechnen, im weltweiten Netz mit allem durchzukommen.

Kündigung nach Bösartigkeiten bei Facebook - viele Firmen tun es.

Auch der Logistiker Schnellecke in Sachsen. Ein Leiharbeiter forderte bei Facebook „Umfahren des kanaken folks“. Das fiel der Internetgruppe „Perlen aus Freital“ auf, sie informierte die Geschäftsführung. Die reagierte: „Die Person darf unser Betriebsgelände nicht mehr betreten.“

Entlassungen wegen Facebook- Attacken sind juristisch möglich, weiß Arbeitsrechtlerin Ellen Kraus (63) aus Zwickau. „Beispielsweise bei Firmen mit einem Verhaltenskodex. Doch auch ohne sind Kündigungen denkbar.“

Wer glaubt, im Internet ungestraft Hetze verbreiten zu können, liegt daneben.
Wer glaubt, im Internet ungestraft Hetze verbreiten zu können, liegt daneben.

Hassschriften unterbinden will auch Volkswagen in Sachsen. Betriebsrats-Chef Jens Rothe (45): „Strafrechtlich relevante Äußerungen im Netz haben bei uns sicher Konsequenzen.“

Auch beim Chemnitzer Werkzeugbauer Heckert kann das den Job kosten. Betriebsrätin Pia Lorbeer (50): „Ein Kollege sprach von Negern. Dafür gab es bereits eine Abmahnung.“

Beim Chemiebetrieb Oerlikon Barmag wäre Michael K. rausgeworfen worden, hätte der Leiharbeiter nicht von selbst aufgehört. Sein Facebook-Satz „Macht das Gesindel platt ich kann die schwarzen Fressen nicht mehr sehen“ macht Geschäftsführer Ulrich Wunder wütend: „Facebook ist nie privat, wenn Bezug zum Arbeitgeber genommen wird. Der Satz ist geschäftsschädigend.“

Die Polizei zählt bei politisch motivierter Hetze im Netz seit 2012 (77 Fälle) einen starken Anstieg. 2015 waren es bis Mitte Juli bereits 169 Anzeigen.

Fotos: imago, Screenshots/Facebook

Auffahrt stundenlang gesperrt: Getränke-Laster verliert Ladung 3.605 Anti-Terror-Razzia: Polizei geht gegen PKK-Unterstützer vor 151 Für jedes Deutschland-Tor gibt's bei REWE was geschenkt! 12.712 Anzeige Panzerfaust, Gewehre, Pistolen: Schlag gegen Waffenhändler! 2.984 Dieser süße Mops hat eine ganz bestimmte Lieblings-Beschäftigung 1.371 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 3.612 Anzeige Asylstreit spaltet Deutschland: Kretschmann stellt sich hinter Bundeskanzlerin 142 SEK-Einsatz! Randalierender Teenager mit Messer wird zur Gefahr 599 Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.803 Anzeige Innenminister will Sinti und Roma zählen lassen 1.508 Lewandowski machtlos! Senegal verpasst Polen einen Dämpfer 1.256 Schläge, Tritte, Beißversuche! Schwarzfahrer tickt aus 367
Zusammenprall: Motorrad-Fahrer stirbt am Unfallort 16.933 Es wird richtig weh tun: Luthers brutale Morde kommen zurück 5.797 So wollen Merkel und Macron Facebook und Google ans Geld 1.043 Auch das noch: Würmerplage in vielen Badeseen 13.189
Von Polizist angeschossener Flüchtling (24) in Knast-Krankenstation verlegt 1.839 Mann rastet aus und bedroht Polizisten mit Küchenmesser 331 Drei für Deutschland: Werden sie die neuen Rosen-Schwestern? 879 Über diesen neuen Feiertag könnt Ihr Euch jetzt freuen 565 Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.559 Anzeige Schwer verletzt! Frau (40) von Ehemann (50) in Kölner Innenstadt angegriffen 2.398 Studentin (28) aus Leipzig vermutlich ermordet: Polizei meldet Festnahme! 41.596 Schüsse auf Imbiss: Attacke auf Bushidos Ex-Partner Arafat Abou-Chaker? 4.595 Ausgerastet! Soap-Star in Psychiatrie gelandet 3.667 Kurios! In diesem Stadtteil fehlen plötzlich die Verkehrsschilder 375 Nachts in Pflegeheim: Frau (84) sexuell missbraucht 10.099 Mann will anderem Radfahrer ausweichen und stirbt! 722 Bei Leichtathletik-EM: Breitscheidplatz wird zur Arena für 3000 Fans 532 Fix! Für diesen Verein hat sich Stürmerstar Antoine Griezmann entschieden 3.447 Britin ging durch Hölle: Teenagerin durfte nicht einmal Zähneputzen 6.150 Kritik von Terror-Opfern aus Berlin: Renten sind "lächerlich und peinlich" 2.801 Zweijähriger ertrinkt im Frankfurter Zoo: Bringt die Obduktion neue Erkenntnisse? 2.105 Schießender Porschefahrer ist Führungsmitglied im Miri-Clan 2.285 Sorge um Tipp-Schwein: Hat Harry erneut den richtigen Riecher? 2.526 Drei Diebe von Starkstromschlag schwer verletzt 262 Reichsbürgerin? Bürgermeisterin fliegt aus Amt 218 Polizisten stellen Ballon sicher und finden rührende Botschaft 3.081 Waldhof Mannheim droht nach Spielabbruch heftige Strafe 1.385 Brutale Geiselnahme: Räuber sperrt Mann in Kofferraum und rast mit ihm von Bank zu Bank 2.998 Umstrittenes NRW-Polizeigesetz: Minister will nachbessern 110 Kölner Giftmischer hatte deutlich mehr Rizinus-Samen 234 Mutter lässt Kind (3) über Nacht im heißen Auto zurück 6.130 Hat sich der Fahrer dieses Mini ein illegales Autorennen geliefert? 4.424 Bundeswehr-Offizier soll Soldatinnen sexuell missbraucht haben 3.050 Junge Britin von Mitschülerinnen mehrfach schwer misshandelt 6.593 "Kein Mord"? 36-Jähriger erschießt Ex-Schwager auf offener Straße 3.134 Bild der Zerstörung: BMW kracht gegen Baum und Leitplanke 2.729 Schlimme Veränderung angekündigt: GNTM-Klaudia mit K bangt um ihren Felipe 2.482 Ältester Sumatra-Orang-Utan der Welt musste eingeschläfert werden 3.714