Frau lädt bei Facebook zu Party ein, doch das läuft komplett aus dem Ruder

Erfurt - Dass öffentliche Veranstaltungen bei Facebook aus dem Ruder laufen können, ist kein Geheimnis, doch eine Frau aus Erfurt beging diesen Fehler trotzdem.

Viel zu viele Menschen waren in der Wohnung, warfen Flaschen aus dem Fenster. (Symbolbild)
Viel zu viele Menschen waren in der Wohnung, warfen Flaschen aus dem Fenster. (Symbolbild)  © 123RF

Sie hatte zu einer Party in ihrer Wohnung eingeladen und damit wahrscheinlich nur ihre Freunde erreichen wollen, doch am Samstag standen dann plötzlich mehr als 80 Leute vor der Tür und drängten in die Wohnung.

Den Nachbarn der Frau wurde es nach einer Weile zu bunt, besonders, da die Party drohte, völlig außer Kontrolle zu geraten. Die Polizei rückte an und die Beamten "staunten nicht schlecht, als sie feststellten, wie viele Menschen sich in der Wohnung aufhielten", so ein Polizeisprecher am Sonntag.

Zwischenzeitlich flogen bereits Flaschen aus dem Fenster. Zwar wurde niemand getroffen, aber die Stimmung war so aufgeheizt, dass die Polizei beschloss, die Party zu beenden. Nach und nach wurden die Gäste nach draußen gebeten, doch damit war der Abend noch nicht vorbei.

Denn die Wohnung der Frau befand sich gegenüber eines Clubs, dessen Gäste dank dem Lärm auf die Aktion aufmerksam geworden waren und sich auf der Straße mit den anderen Party-Gästen vermischten. So hatten es die Beamten zeitweise mit rund 200 Partywütigen zu tun, die beim Verlassen des Ortes in Wortgefechte verfielen.

Mit Hilfe von Polizisten aus Sömmerda konnte die Erfurter Polizei die Lage schließlich aber beruhigen und nach zwei Stunden den Einsatz beenden. Die Gastgeberin der Facebook-Party erwartet nun eine Anzeige wegen Ruhestörung. Aus der Aktion sollte sie also ihre Lehren ziehen ...

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0