Zärtliche Küsse! Ist sie die neue Frau an der Seite von Jogi Löw? Top Oktoberfest: Münchner vergewaltigt 21-jährige Touristin Top Sexuelle Belästigung: Direktor von Stasi-Gedenkstätte gekündigt Neu Blutige Messerattacke am Bahnhof: Die Mordkommission ermittelt Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 3.887 Anzeige
1.540

Facebook & Co. unter Druck: Gesetz gegen Hass im Netz greift ab Januar voll

Dienste wie Facebook, Twitter oder YouTube sollen klar strafbare Inhalte binnen 24 Stunden nach einem Hinweis löschen.
Ein Mann betrachtet einen fragwürdigen Facebook-Post.
Ein Mann betrachtet einen fragwürdigen Facebook-Post.

Berlin - Online-Netzwerke stehen ab 1. Januar unter stärkerem Druck, rechtswidrige Einträge mit Hass und Hetze schneller und konsequenter zu entfernen.

Dienste wie Facebook, Twitter oder YouTube sollen klar strafbare Inhalte binnen 24 Stunden nach einem Hinweis löschen - und haben bei weniger eindeutigen Fällen eine Woche Zeit. Bei systematischen Verstößen dagegen drohen Strafen von bis zu 50 Millionen Euro.

Dabei können den Online-Diensten auch wie bisher mutmaßliche Verstöße gegen deren Nutzungsregeln gemeldet werden. Für Beschwerden nach dem neuen sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz wurde ein eigenes Verfahren geschaffen.

Aus Angst vor Strafen könnten Firmen mehr Beiträge als nötig löschen

Für das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hagelt es viel Kritik.
Für das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hagelt es viel Kritik.

Dabei muss unter anderem sofort der mögliche Tatbestand angekreuzt werden (etwa Beleidigung oder Volksverhetzung). Das Bundesamt für Justiz stellt ab Januar ein Formular bereit, über das man sich darüber beschweren kann, wenn sich Online-Netzwerke nicht an die neuen Vorschriften halten.

Das Gesetz war im Sommer mit den Stimmen der großen Koalition beschlossen worden und wird immer wieder scharf kritisiert. So bekräftigte der Digitalverband Bitkom zum Inkrafttreten, dass damit aus seiner Sicht ein verfassungswidriges Gesetz umgesetzt werde. Ein zentraler Kritikpunkt ist, dass die Online-Netzwerke über die Rechtmäßigkeit von Inhalten entscheiden sollen und nicht Gerichte.

Außerdem wird davor gewarnt, dass die Firmen aus Angst vor Strafen mehr Beiträge als nötig löschen könnten, um auf der sicheren Seite zu sein. Bisher blieb unklar, ab wann von systematischen Verstößen die Rede sein wird, bei denen Geldstrafen verhängt werden sollen.

Fotos: DPA

"Cornflakes"-Wutrede gegen Schiri: Das ist seine Strafe! Neu Baby krabbelt auf vielbefahrener Straße: Dann kommt ein Auto Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 6.670 Anzeige Wegen Kakerlaken: Ekel-Alarm an Grundschule hört nicht auf Neu Wiesn-Gast erlaubt sich Ketchup-Spaß: Bedienung muss zum Sanitäter Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.899 Anzeige Vorsicht beim Pilze sammeln: Das solltet Ihr unbedingt beachten Neu Ein Toter und mehrere Verletzte bei Feuer in Wohnung! Neu
Ihr trauriges Geständnis: Was ist beim "Bauer sucht Frau"-Traumpaar los? Neu Lebensgefährliche Schleusung gestoppt: Das Versteck ist unglaublich! Neu Schon wieder Streik! Ryanair streicht 190 Flüge Neu Lebensmüde! Typ springt von Brücke, um seinen Kumpels Bier zu bringen Neu Steine krachen auf Frontscheibe von Lokomotive: Bahnstrecke muss gesperrt werden! Neu
Nach Anschlag auf Bahnstrecke: Staatsschutz ermittelt gegen Linksextremisten Neu Nach BVB-Banner: Das halten die Bayern-Bosse von Beleidigungen gegen Hopp Neu Schlappe für Merkel! CDU-Fraktionschef gestürzt! Das ist der neue Neu Raucher stirbt, da glimmende Zigarette einen Brand auslöste Neu Herr Söder, müssen Diesel-Besitzer Nachrüstungen zahlen? Neu Hessen halten New Yorker U-Bahn-Waggons zusammen Neu TV-Köchin Cornelia Poletto bei Autounfall schwer verletzt Neu Vier Verletzte bei Brand! Die Ursache dafür steht in fast jeder Wohnung Neu 21-Jährige nach Amokfahrt in Münster: "Mein Glück mit dem Ersthelfer" Neu Liebeskummer-Alarm bei GZSZ: Bricht Sophie Jonas das Herz? Neu Mutter schockiert: Sohn (5) hängt nur mit dem Hals an Riesenrad-Gondel Neu Mann schläft im Auto ein, jetzt drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft Neu 3677 Minderjährige missbraucht: Kardinal Marx entschuldigt sich fürs Wegschauen 221 Kandidatinnen lassen TV-Bachelor stehen, um miteinander durchzubrennen 1.476 Sie kennen sich schon lange! Zeigt uns Angelina Jolie hier ihren neuen Freund? 845 Kulturhauptstadt: Stuttgart schlägt Dresden und Berlin! 410 Auto rammt Rettungswagen mit Patientin an Bord 56 Ziegenbock legt Bahnverkehr lahm: So lange dauerte die Rettung 382 Siegaue-Vergewaltiger (32) voll schuldfähig: Strafe wird neu festgelegt 1.293 Keine Gebühren: Öffentlicher Rundfunk streicht Sender und Stellen 1.372 Grausames Video: Polizist schlägt stundenlang auf Hund ein, bis dieser stirbt 2.259 Reichsbürger-Prozess gegen Ex-"Mister Germany" unterbrochen 928 13-Jähriger vermisst: Wo ist Joshua Bravo? 732 Mitarbeiter spuckt auf Pizza: Mann gefeuert, Imbiss geschlossen 1.142 Tennis-Star traumatisiert: Ex-Mann tötet gemeinsame Kinder und dann sich selbst 4.401 Ihr liebt Kaffee? In Leipzig schlürft Ihr (fast) am günstigsten! 151 Beim Einkaufen: Mann besorgt sich Beil und schlägt es seinem Pfleger auf den Kopf 119 Mit wem turtelt GNTM-Zweite Elena Carrière in Paris? 321 Unglaublich! Über 15 Euro pro Quadratmeter für eine Wohnung in München 730 Schock für Filmwelt: "Star Wars"-Produzent (†78) ist tot 2.388 Busfahrerin lässt Kinder ans Steuer: Mit dem Ergebnis hat sie nicht gerechnet 2.699 15-jährige Unternehmer-Tochter stirbt qualvoll, weil sie ein Baguette aß 4.064 Kanzlerin eine Schmugglerin? Merkel verblüfft Jugend mit Geständnis 1.517 Tödlicher Vorfall wegen Einweisung in Psychiatrie: Ein Opfer außer Lebensgefahr 1.823 Frau mit zahllosen Stichen getötet: Ist auch ihr Mörder nicht mehr am Leben? 1.999 Von wegen braves Bambi! Reh dreht durch und bedroht Kinder 972