Erfolgreiche Fahndung in Köln: Jugendliche Räuber ziehen 15-Jährigen ab

Köln – Mit Bildern aus einer KVB-Überwachungskamera sucht die Polizei nach fünf jungen Räubern.

Die Polizei Köln konnte dank mehrerer Hinweise die fünf Tatverdächtigen identifizieren.
Die Polizei Köln konnte dank mehrerer Hinweise die fünf Tatverdächtigen identifizieren.  © Polizei Köln

Sie sollen an der KVB-Haltestelle "Äußere Kanalstraße" einen 15-Jährigen erpresst und ausgeraubt haben.

Gegen 17.45 Uhr wartete der Schüler am Silvestertag (31. Dezember) mit einem Freund (15) in Ehrenfeld auf die Stadtbahn.

Ein Junge aus der Räubergruppe sprach ihn an und forderte die Herausgabe seiner Brusttasche. Da sich der Junge zunächst weigerte, drohten ihm die Fünf mit Gewalt.

Der 15-Jährige übergab die Brusttasche samt Wertsachen aus Angst an die Gruppe, die daraufhin geschlossen die KVB-Haltestelle verließ.

Die Gruppe bestand aus vier männlichen und einer weiblichen Person im Alter zwischen 14 und 15 Jahren.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Jungen waren mit Jeans und dunklen Oberteilen bekleidet. Einer trug eine auffällig rote Jacke. Das Mädchen trug eine graue Jacke und hatte dunkle, schwarze Haare.

Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0