Mann schwer verletzt auf Hauptstraße gefunden: Jetzt gibt es eine Spur

Neunburg vorm Wald (Bayern) - Vier Wochen nach der Auffindung eines Mannes, der mit rätselhaften Kopfverletzungen auf einer Hauptstraße in der Oberpfalz lag (TAG24 berichtete), haben die Ermittler eine Spur.

Die Polizei ermittelt unter Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt unter Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. (Symbolbild)  © DPA

Die Polizei fahndet nach Angaben vom Freitag nach einem Unbekannten, der mit der Geldkarte des inzwischen gestorbenen 64-Jährigen Geld abgehoben hat (Hier geht es zur Fahndung).

Zwar gibt es Fotos von der illegalen Aktion in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf). Doch haben die Beamten noch keine Ahnung, wer der 1,75 bis 1,80 Meter große Mann ist, und suchen nun nach Zeugen.

Ein Passant hatte den 64-Jährigen am 21. Oktober in der Nähe eines Imbisses in Neunburg vorm Wald entdeckt. Der Geldbeutel des Opfers fehlte. Eine Woche später starb der Mann im Krankenhaus (TAG24 berichtete).

"Aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass der Geldabheber an die Geldbörse des 64-Jährigen gelangt ist und dann eine Abhebung mit der Karte vorgenommen hat", teilte die Polizei weiter mit.

Ob es sich dabei um einen etwa 35-jährigen Mann handelt, der sich nach Angaben von Zeugen bei dem Verletzten aufgehalten hatte, sei Teil der Ermittlungen.

Mit diesen Bildern fahndet die Polizei nach dem Täter.
Mit diesen Bildern fahndet die Polizei nach dem Täter.  © Polizei Oberpfalz

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0