Er soll mehrere Kinder angegriffen haben! Polizei sucht Masken-Mann mit Augenringen

Kiel - Mit einem Phantombild suchen Polizei und Staatsanwaltschaft in Kiel jetzt nach einem bislang unbekannten Täter. Er soll bereits Mitte Januar ein Kind überfallen haben.

Das Phantombild der Polizei: Dem Opfer waren insbesondere die dunklen Augenringe im Gedächtnis geblieben.
Das Phantombild der Polizei: Dem Opfer waren insbesondere die dunklen Augenringe im Gedächtnis geblieben.  © Polizeidirektion Kiel

Der 12-Jährige hatte sich am 15. Januar gegen 19 Uhr in Molfsee bei Kiel auf dem Weg nach Hause befunden. An der Haltestelle in der Hamburger Landstraße sei er aus dem Bus gestiegen und zu Fuß in Richtung Mielkendorf gegangen.

In Höhe des Eiderwanderweges sei ihm dann eine unbekannte Person entgegengekommen. Diese habe den Jungen an der Hüfte gepackt und entgegen seiner Bemühungen sich zu befreien, festgehalten.

Erst mit einem beherzten Tritt zwischen die Beine habe der 12-Jährige den Angreifer dann kurzerhand aus dem Gefecht gesetzt und flüchteten können. Verletzt wurde er bei dem Überfall nicht.

Der Mann hatte sich ein Tuch ins Gesicht gezogen und blieb daher unerkannt. Laut der Beschreibung des Jungen soll er etwa 180 cm groß sein, zwischen 30 und 40 Jahre alt und von normaler Statur. Auffällig seien seine deutlichen Augenringe gewesen. Zum Zeitpunkt des Angriffs trug der Mann einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Jeans und rote Sportschuhe mit weißer Sohle.

Nach jetzigem Ermittlungsstand gehen die Staatsanwaltschaft Kiel und die Kriminalpolizei aufgrund der Lage des Tatortes davon aus, dass es sich um den Täter handelt, der auch schon zwei Kinder im nahegelegenen Damaschkeweg und im Eiderbrook überfallen haben soll.

Das zwölfjährige Mädchen konnte sich losreißen, dem Jungen kam ein Zeuge zu Hilfe. Auch nach diesem Zeugen sucht die Polizei nun.

Wer Hinweise zu der abgebildeten Person machen kann oder den Täter vor, während oder nach der Tat beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0431/160 3333 zu melden.

Einen solchen Pullover soll der Täter während des Angriffs getragen haben.
Einen solchen Pullover soll der Täter während des Angriffs getragen haben.

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0