Schreckliches Flammen-Drama: Lkw-Fahrer verbrennt in der Feuer-Falle!

Asbach/Rotthalmünster - Am Samstagmorgen kam es auf der Staatsstraße 2119 zu dramatischen Szenen nach einem Verkehrsunfall.

Der Milchtankfahrer kollidierte nach ersten Erkenntnissen mit einem PKW und kam dabei ins Schleudern.
Der Milchtankfahrer kollidierte nach ersten Erkenntnissen mit einem PKW und kam dabei ins Schleudern.  ©  Danny Jodts/zema-medien.de

Nach Polizeiinformationen geriet in den frühen Morgenstunden ein österreichischer Milchtanker rechts ins Bankett und geriet ins Schleudern.

Daraufhin kippte der Lkw nach links, stieß gegen mehrere Bäume und kollidierte mit einem entgegenkommenden Audi. Die 74-jährige Fahrerin des Autos wurde leicht verletzt.

Der Tanker blieb daraufhin teils quer über der Straße, teils in der Böschung liegen.

Nach Aussagen von Ersthelfern gegenüber dem Pressdienst zema-medien war der Fahrer noch ansprechbar. Aus bislang ungeklärter Ursache fing das Führerhaus an zu brennen.

Der Fahrer war in der stark deformierten Fahrerkabine eingeschlossen und konnte sich nicht mehr aus dem Inferno retten. Die Identität des Verstorbenen ist noch nicht geklärt, der finanzielle Schaden wurde auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschaltet. Bis in den Vormittag wurde die Unfallstelle komplett gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.

Der Fahrer verbrannte in dem sehr stark deformierten Führerhaus.
Der Fahrer verbrannte in dem sehr stark deformierten Führerhaus.  ©  Danny Jodts/zema-medien.de

Titelfoto: Danny Jodts/zema-medien.de

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0