Fahrgast schenkt Uber-Fahrerin den Uni-Abschluss!

Atlanta (USA) - Eine Uber-Fahrerin kam mit ihrem Fahrgast ins Gespräch über ihre Vergangenheit, da wurde dem Reisenden warm ums Herz.

Eine Uber-Fahrerin hält den Kofferraum für einen Fahrgast auf (Symbolbild).
Eine Uber-Fahrerin hält den Kofferraum für einen Fahrgast auf (Symbolbild).  © dpa/Seth Wenig/AP

Latonya Young (43) fuhr gern für den Fahrdienstleister Uber durch Atlantas Straßen. Eines Tages beförderte sie Kevin Esch, mit dem sie sich die Fahrt über gut unterhielt.

So erzählte sie ihm während der Fahrt im US-Bundesstaat Georgia, dass sie drei Kinder (13, 18, 26) hat, die teilweise ganz überraschend auf die Welt kamen, berichtete das Atlanta Journal.

So musste sie wegen ihres ersten Sohnes kürzertreten und konnte die Universität nicht in Vollzeit besuchen. Lange Zeit studierte sie deshalb in Teilzeit und machte nur geringe Fortschritte in ihrer Bildung.

Doch dann kam ihr ein Autounfall komplett in die Quere. Sie verletzte sich dabei schwer und musste das bisschen Geld, das sie hatte, in langwierige Behandlungen ihres Fußes stecken.

Bei Young häuften sich mit der Zeit Rechnungen von der Uni. Insgesamt 700 US-Dollar (umgerechnet fast 630 Euro) musste sie zahlen! Da sie diese Summe aber bisweilen nicht begleichen konnte, wurde sie nicht mehr zugelassen und musste vorzeitig abbrechen.

Vor einem Jahr fuhr sie dann schlussendlich Kevin Esch durch Atlanta und erzählte genau diese Lebensgeschichte. Sie bewegte den Mann so sehr, dass er ihr für die Stadtfahrt ein großzügiges Trinkgeld in Höhe von 150 US-Dollar (umgerechnet knapp 135 Euro) gab.

Uber-Fahrgast zahlt Schulden komplett ab

Ein Uber-Fahrer steuert seinen Wagen laut unternehmenseigenem Navigationsdienst (Symbolbild).
Ein Uber-Fahrer steuert seinen Wagen laut unternehmenseigenem Navigationsdienst (Symbolbild).  © dpa/Saurabh Das/AP/Keystone

Sie konnte ihr Glück kaum fassen. Noch nie tat jemand so etwas Großzügiges für die dreifache Mutter.

Aber er gab nicht nur viel Trinkgeld. Auch eine Weisheit hatte Esch für die Frau parat: "Er hat mir gesagt, dass du nie zu alt bist, um eine Ausbildung zu machen", berichtete Young der Zeitung.

Am nächsten Morgen wollte die Uber-Fahrerin mit neuem Elan zur Georgia State University gehen und erklären, dass sie das Geld nun zusammenhalte, um die Schulden schnell tilgen zu können.

Doch auf dem Weg dahin wurde sie ausgebremst. Young erhielt eine SMS von ihrem Vortages-Fahrgast
Kevin Esch.

Die Nachricht beinhaltete ein Foto von einem Einzahlbeleg der Universität. 693 US-Dollar (umgerechnet 623 Euro) zahlte der Mann auf das Studien-Konto der 43-Jährigen ein.

"Ich habe mich einfach gut gefühlt", sagte der Uber-Nutzer gegenüber dem Atlanta Journal.

Esch sagte dem Blatt weiter, dass er so etwas noch nie zuvor tat. Er erhielt aber kürzlich eine Beförderung in seinem Job und wollte den damit verbundenen Bonus nicht sinnlos ausgeben. Also entschied er sich, etwas Gutes zu tun und somit der Frau zu helfen.

Und das brachte richtig was: In dem vergangenen Jahr klemmte Latonya Young sich wieder hinter die Schulbank und schloss ihr Studium ab. Vor einigen Wochen erhielt sie ihren Abschluss und sah den großzügigen Spender wieder, der extra zur feierlichen Abschluss-Zeremonie an die Uni kam.

Nun ist Young sogar als Anwältin tätig, das war ihr Traum seit dem zehnten Lebensjahr! Die jüngste Tochter der ehemaligen Chauffeurin sieht den erfolgreichen Abschluss ihrer Mutter als Inspiration und überlegt nun, auch nach der Schule zu studieren.

Latonya Young (mitte) bei der Abschluss-Zeremonie der Universität.
Latonya Young (mitte) bei der Abschluss-Zeremonie der Universität.  © Georgia State University/Steve Thackston

Titelfoto: dpa/Seth Wenig/AP


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0