Stadt will über 2 Millionen investieren: Das sind Dresdens wichtigste Rad-Projekte

Dresden - Drei Kilometer mehr Radweg, weitere Fahrradbügel - Stück für Stück will Dresden fahrradfreundlicher werden.

Die Bautzner Straße wird im Sommer fahrradfreundlicher: Hier soll unter anderem ein neuer Radweg entstehen.
Die Bautzner Straße wird im Sommer fahrradfreundlicher: Hier soll unter anderem ein neuer Radweg entstehen.  © Ove Landgraf

Das Beispiel Albertstraße zeigt: Der Weg hin zu mehr Fahrradfreundlichkeit ist steinig. Stundenlang wurde im Rathaus über 500 Meter Radweg diskutiert. Der Stadtrat entschied sich gegen das Projekt, fast 700 Radler demonstrierten daraufhin in der Neustadt.

Einen Seitenhieb gegen die Entscheidung konnte sich Straßenbau-Chef Reinhard Koettnitz (63) nicht verkneifen: "Es gibt natürlich Maßnahmen, die wir nicht umsetzen dürfen."

Vorhaben wie der Austausch des Kopfsteinpflasters durch eine Asphaltdecke am Bischofsplatz und die Restaurierung der Fahrrad-Brücke im Niedersedlitzer Flutgraben konnten hingegen schon realisiert werden.

Die bedeutsamsten Bauvorhaben (insgesamt mehr als 2 Mio. Euro) in diesem Jahr sind der Ausbau des Elberadwegs zwischen Flügelwegbrücke und Altkaditz (Kosten: 700.000 Euro) sowie die Asphaltierung des Körnerwegs.

Weitere Projekte:

Für 60 000 Euro wird am Güntzplatz ein Radübergang von der Ziegelstraße zur Elsässer Straße geschaffen.
Für 60 000 Euro wird am Güntzplatz ein Radübergang von der Ziegelstraße zur Elsässer Straße geschaffen.  © Ove Landgraf
  • Am Güntzplatz wird ab April ein Radübergang zwischen Ziegel- und Elsasser Straße gebaut.

  • Zwischen Dohnaer und Otto-Dix-Straße soll ab Juli der Radweg erneuert werden.

  • An der Winterbergstraße (zwischen Oskar-Röder-Straße und Dobritzer Straße) wird ab Juli der Seitenraum für den Radverkehr erneuert.

  • Die Wernerstraße bekommt zwischen Lübecker und Columbusstraße einen Schutzstreifen für den Radverkehr.

  • Am Schulcampus Gehestraße in Pieschen ist ein neuer Geh- und Radweg geplant.

  • Die Bautzner Straße soll zwischen Albertplatz und Hoyerswerdaer Straße mit einem Radweg ausgestattet werden. Zwischen Glacisstraße und Alaunstraße wird zudem ein neuer Ampelübergang gebaut.
Der Elberadweg zählt zu den beliebtesten Radwanderwegen in Europa.
Der Elberadweg zählt zu den beliebtesten Radwanderwegen in Europa.  © DPA

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0