Katze, Panda und Co: Hier werden Fahrradhelme zum echten Hingucker

Von Thomas Gillmeister

Leubsdorf - Fahrradhelm-Muffel können auf einen neuen Trend aufsteigen: Petra Georgi (59) aus dem Erzgebirge verwandelt langweilig aussehende Helme in witzige, gestrickte Hingucker.

Was Petra Georgi (59) strickt, begeistert nicht nur Kinder wie Paula (4).
Was Petra Georgi (59) strickt, begeistert nicht nur Kinder wie Paula (4).  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Paula liebt Pandas. Das kann die Vierjährige nun auch allen beim Fahrradfahren zeigen. Und die Eltern sind froh, nicht immer die gleichen Diskussionen rund um die Helmpflicht für ihre Tochter führen zu müssen. Denn jetzt ist Paula gern behütet.

Dafür sorgt Petra Georgi aus Leubsdorf am Fuße des Erzgebirges. Dort entwickelt sie in ihrer Ein-Frau-Manufaktur Mützen für Fahrradhelme.

Auch Verkehrsminister Andreas Scheuer will Fahrradhelme attraktiver machen, bemühte dafür eine Werbekampagne ("Looks like shit, But saves my life"). Petra Georgi bemüht dagegen ihre Stricknadeln aus Bambus.

Rund vier Stunden braucht sie für einen Fahrradhelmüberzug, den sie "HELM(H)ut" taufte.

Verkehrsminister Scheuer.
Verkehrsminister Scheuer.  © dpa/Michael Kappeler

Am beliebtesten sind Katzen- und Pandamützen. "Ich stricke auf Wunsch aber auch andere Tiere", sagt Petra Georgi. Bei den Farben ist sie ebenfalls flexibel. Die Mütze (ab 30 Euro) wird unkompliziert über den Helm gezogen. Ein Gummiband sorgt dafür, dass sie hält.

Kontakt: www.petra-mode.de

Titelfoto: Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0