Real mit absurdem Angebot für Neymar: Drei Top-Stars plus 100 Millionen Euro!

Paris - Das Wettbieten um PSG-Star Neymar wird immer abstruser. Wie jetzt durchsickerte, scheint Real Madrid wohl mit einem unfassbaren Angebot für den Offensivspieler bei den Franzosen abgeblitzt sein.

Real bietet PSG neben 100 Millionen Euro das Trio Bale, James und Navas im Tausch für Neymar an. Seit dem Abgang von Cristiano Ronaldo im vergangenen Sommer ist bei den Königlichen der Wurm drin.
Real bietet PSG neben 100 Millionen Euro das Trio Bale, James und Navas im Tausch für Neymar an. Seit dem Abgang von Cristiano Ronaldo im vergangenen Sommer ist bei den Königlichen der Wurm drin.  © EPA/CHEMA MOYA

Der 27-Jährige Brasilianer möchte eigentlich nur zurück zum FC Barcelona. Die Katalanen versuchen alle Hebel in Bewegung zu setzen, haben, wie TAG24 bereits berichtete, für den Offensivmann erst kürzlich ein Angebot abgegeben, mit welchem man in Paris noch nicht einverstanden war.

Und so lange es keine Einigung zwischen Barca und PSG gibt, bleibt Raum für etwaige Nutznießer - im konkreten Fall handelt es sich hierbei um Real Madrid. Auch die Königlichen versuchen, den Champions-League-Sieger von 2015 zu sich zu locken.

Dazu sollen Real-Präsident Florentino Perez (72) allem Anschein nach alle Mittel und Wege recht sein.

Laut der französischen "L'Equipe" soll Paris demnach ein galaktisches Angebot für Neymar erhalten haben: Neben 100 Millionen Euro Cash, soll dem französischen Serienmeister Keeper Keylor Navas (32), Ex-Bayer James Rodríguez (28) und der walisische Problemfall Gareth Bale (30) angeboten worden sein!

Noch unglaublicher als dieser Sachverhalt, ist eigentlich nur die Antwort des Klubs von Eigentümer Nasser Al-Khelaifi (46). Denn diese lautete schlicht und ergreifend: Nein!

Dass der Markt aktuell völlig überhitzt ist und zum Teil astronomische Zahlen kursieren, ist nichts neues. Jedoch scheinen die ohnehin schon verschobenen Relationen zu Geld und Spielern im Neymar-Poker noch einmal um ein Vielfaches mehr von der "Norm" abzuweichen.

Das Transferfenster in Spanien und Frankreich schließt genau wie in der Bundesliga am 2. September. Es bleibt abzuwarten, wie das Hick-Hack um die Dienste des Stürmers letztlich endet.

Florentino Perez baut an einem galaktischen Team. Neymar soll dabei eine Rolle spielen.
Florentino Perez baut an einem galaktischen Team. Neymar soll dabei eine Rolle spielen.  © Manu Fernandez/AP/dpa
Neymar will weg aus Paris - der mögliche Transfer ist eine Hängepartie sondergleichen.
Neymar will weg aus Paris - der mögliche Transfer ist eine Hängepartie sondergleichen.  © Michel Euler/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0