Männer geben sich als Kontrolleure aus und greifen Mann an

Berlin - Am Freitagabend haben sich in der Ringbahn insgesamt vier Männer als Kontrolleure ausgegeben. Ein Fahrgast äußerte Zweifel und wurde prompt angegriffen. Nun wird nach Zeugen gesucht.

Ein Mann wurde von falschen Kontrolleuren angegriffen und verletzt. (Symbolbild)
Ein Mann wurde von falschen Kontrolleuren angegriffen und verletzt. (Symbolbild)  © dpa/123RF

Wie die Bundespolizei berichtet, kam es zwischen den Bahnhöfen Greifswalder Straße und Prenzlauer Allee gegen 22 Uhr zu der Attacke.

Vier zugestiegene Männer gaben sich als Kontrolleure aus, doch ein 26-jähriger Iraker glaubte ihnen nicht. Zunächst schlugen sie den Mann, dann wurde er mit einem Messer im Gesicht verletzt.

Erst durch das Eingreifen der Passanten ließen sie von dem Mann ab. Am S-Bahnhof Prenzlauer Allee flüchteten sie schließlich aus der Bahn. Das Opfer musste u.a. mit einer Schnittwunde über dem Auge im Krankenhaus behandelt werden.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen. Die Beamten fragen: Wer hat am Freitag, 15. März 2019 gegen 22 Uhr die Tat in der S42 zwischen den Bahnhöfen Greifswalder Straße und Prenzlauer Allee die Tat und/oder Täter beobachtet? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

DIe Täter flüchteten am S-Bahnhof Prenzlauer Allee. (Symbolbild)
DIe Täter flüchteten am S-Bahnhof Prenzlauer Allee. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0