Falsche Polizisten halten auf der A7 Autofahrer an und klauen ihm sein Fahrzeug

Füssen - Richtig dreist! Zwei bislang noch Unbekannte haben sich als Polizisten - und stahlen mit diesem Trick ein Auto.

Als falsche Polizisten verkleidet haben zwei Unbekannte einem 49-Jährigen sein Auto abgenommen. (Symbolbild)
Als falsche Polizisten verkleidet haben zwei Unbekannte einem 49-Jährigen sein Auto abgenommen. (Symbolbild)  © 123rf/fotosenmeer+Rolf Vennenbernd/dpa+Patrick See

Wie die Polizei Kempten am Montag mitteilte, haben zwei Ganoven einem 49-Jährigen im bayerischen Allgäu sein Auto unter dem Vorwand einer Kontrolle abgenommen und sind damit verschwunden.

Der Mann war nach Angaben der Beamten mit seinem Auto am Sonntag auf der A7 nahe Füssen nach Norden unterwegs, als er von einem dunklen BMW mittels einer Anhaltekelle aufgefordert wurde, der "Polizei" zu folgen.

Die Situation erweckte den Anschein einer Kontrolle durch Zivilbeamte. Der 49-Jährige wurde durch den vorausfahrenden BMW über die A7, A980 und der Anschlussstelle Durach bis in den Gewerbepark in Sulzberg See gelotst.

Dort gaben die kontrollierenden Männer nach einer Durchsicht der Papiere vor, den Nissan des 49-Jährigen genauer überprüfen zu müssen.

Hierfür fuhr einer der beiden Männer mit dem "zu kontrollierenden Auto" davon, um ihn an einer anderen Stelle zu "röntgen".

Der zweite Mann blieb zunächst noch mehrere Minuten mit dem 49-Jährigen am Kontrollort zurück, entfernte sich dann aber ebenfalls. Er behauptete, er würde seinen Kollegen aufsuchen und mit dem Fahrzeug des Opfers kurze Zeit später wieder zurück sein.

Männer waren beide zwischen 35 und 40 Jahre alt

Eine Rückgabe des Autos an den Geschädigten fand nicht mehr statt. Bei den Männer handelte es sich nämlich um keine Polizeibeamten. Bei dem entwendeten Auto handelt es sich um einen schwarzen Nissan Qashqai (2018), das Kennzeichen beginnt mit "BM-".

Die beiden Männer fuhren eine schwarze BMW Limousine. Sie waren beide etwa 35 bis 40 Jahre alt, trugen schwarze T-Shirts mit dem Aufschrift "Polizei" auf der Brust, sowie einen Gürtel mit einer Waffe und Handschellen. Der eine Täter war zudem ein südländischer Typ, trug kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart, der andere längere schwarze Haare.

Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0831/99090 um Hinweise von Zeugen, denen etwas aufgefallen ist und Angaben machen können.

Titelfoto: 123rf/fotosenmeer+Rolf Vennenbernd/dpa+Patrick See

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0