Falsche Todesmeldung über OCC-Star Paul Teutul

Auf Facebook wurde Orange County Choppers (OCC)-Star Paul Teutul Sr. irrtümlich für tot erklärt.
Auf Facebook wurde Orange County Choppers (OCC)-Star Paul Teutul Sr. irrtümlich für tot erklärt.

Von Doreen Grasselt

New York/Hamburg - Totgesagte leben länger! Seit einigen Tagen geistern Beileidsbekundungen für Orange County Choppers (OCC)-Star Paul Teutul Sr. (67) durch’s Netz. Doch der Biker erfreut sich bester Gesundheit.

Einmal war’s Bauchspeicheldrüsenkrebs, dann plötzlich ein Motorradunfall. Die Nachricht von Paul Seniors plötzlichem Tod verbreitete sich rasend schnell bei Facebook.

Laut des Aufklärungsportals Mimikama.at ist offenbar ein Artikel auf der Seite Automotostar.com Auslöser der Todesmeldung gewesen.

Dieser ist immer noch abrufbar. Dabei postet Paul Sr. seit Tagen fleißig neue Fotos auf Facebook.

Paul Sr. lebt. Davon konnten sich die Fans auf den Hamburg Harley Days überzeugen. Dort verteilte er fleißig Autogramme.
Paul Sr. lebt. Davon konnten sich die Fans auf den Hamburg Harley Days überzeugen. Dort verteilte er fleißig Autogramme.

Das OCC-Team hat nämlich am Wochenende mit dem berühmten 9/11 Firebike die Hamburg Harley Days besucht.

„The 9/11 Fire Bike is visiting one of the most amazing cites in the world, Hamburg Germany“ schreibt der Schrauber-Daddy über die Perle an der Elbe.

Irritierte Anfragen der Fans zu seinem plötzlichen Tod beantwortet Paul ganz cool: „Alive and well thanks for the well wishes.“

Familie Teutul und das OCC-Team wurden durch die Amerikanische Reality-TV-Serie „American Chopper“ berühmt, die in Deutschland auf dem „Männersender“ DMAX lief (Einige Folgen sind noch in der Mediathek abrufbar.)

Das New Yorker Unternehmen hat sich auf Chopper-Sonderanfertigungen spezialisiert.

Die Orange County Choppers haben sich auf Chopper-Sonderanfertigungen spezialisiert.
Die Orange County Choppers haben sich auf Chopper-Sonderanfertigungen spezialisiert.

Fotos: Imago, Facebook.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0