Familie begeht diesen Fehler beim Grillen, dann müssen alle ins Krankenhaus

Hamburg - In der Nacht zu Montag wurde eine fünfköpfige Familie aus Hamburg-Hummelsbüttel wegen des Verdachts auf Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus.

Nach dem Essen hatten sie den Grill im Keller abgestellt (Symbolbild).
Nach dem Essen hatten sie den Grill im Keller abgestellt (Symbolbild).  © DPA

Wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte, hatte die Familie einen Grill zum Abkühlen in den Keller gestellt.

Da die 39-jährige Mutter an Schwindel und Übelkeit litt, wurde zunächst ein Rettungswagen zum Haus der Familie gerufen. Als die Rettungswagenbesatzung das Haus betrat, habe deren Kohlenmonoxid-Warngerät ausgeschlagen.

Sofort seien weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr zu dem Haus geschickt worden. Vater, Mutter und die drei Kinder wurden zur Behandlung mit zwei Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Familie offenbar mit einem Holzkohlegrill gegrillt und ihn anschließend zum Abkühlen in den Keller getragen. Hierbei war Kohlenmonoxid freigesetzt worden, das sich im Gebäude verteilte.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0