Familie Ritter: "Norman" droht angeblich mit Luftgewehr "Bumsbude aufzuräumen"

Köthen - Seit ein paar Wochen ist es ruhig geworden um Familie Ritter. Letztmalig besuchte das "Stern TV"-Team die berüchtigten Köthener im August. Nun folgte eine Drohung auf Twitter, mit der nicht zu spaßen ist.

Karin (65) ist das Familienoberhaupt der rechtsradikalen und perspektivlosen Familie Ritter.
Karin (65) ist das Familienoberhaupt der rechtsradikalen und perspektivlosen Familie Ritter.  © Screenshot/YouTube

In der Nacht von Samstag auf Sonntag machte ein Tweet die Runde, der für Angst und Schrecken sorgte.

"Am Montag kaufe ich mir ein Luftgewehr und dann wird hier in der Bumsbude mal richtig aufgeräumt", schrieb der Account @dersohnvonkarin. Der angezeigte Kontoname war "Norman Ritter", auf dem Profilbild war der Sohn von Familienoberhaupt Karin (65) zu sehen.

Die Drohung richtete sich gegen Grünen-Politiker Cem Özdemir, die ARD-Moderatoren Anja Reschke und Georg Restle, die Klimaaktivisten Greta Thunberg und Luisa Neubauer (Fridays for Future), die Feministinnen Teresa Bücker und Katharina Schulze sowie die Journalisten Mario Sixtus, Sibel Schick und Robert Wagner. Letzterer recherchiert vor allem über Rechtsextremismus.

Der 53-jährige Özdemir hatte erst wenige Tage zuvor gemeinsam mit Kollegin Claudia Roth eine Morddrohung per Mail erhalten. Er stand als erster Name auf der Todesliste einer Gruppe mit dem Namen "Atomwaffen Division Deutschland", das an das Büro des türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten geschickt wurde (TAG24 berichtete).

Mutmaßlich Fake-Account - Polizei äußert sich bereits

Norman Ritter (35) sitzt aktuell in Haft. Mit seinem Namen wurde ein Twitter-Account erstellt, von dem aus eine Drohung an Politiker und Journalisten veröffentlicht wurde.
Norman Ritter (35) sitzt aktuell in Haft. Mit seinem Namen wurde ein Twitter-Account erstellt, von dem aus eine Drohung an Politiker und Journalisten veröffentlicht wurde.  © Screenshot/YouTube

Der nun aufgetauchte Account ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von einem Familienmitglied der Ritters, vor allem nicht von Sohn Norman (35), erstellt worden.

Der 35-jährige alkoholabhängige Arbeitslose sitzt derzeit erneut wegen mehrerer Delikte im Gefängnis.

Die Polizei Sachsen hat sich zu dem Hass-Post bereits geäußert. "Eine solche Drohung bzw. Ankündigung ist eine Straftat, welche man nie im Scherz ausspricht", schrieb die Behörde auf Twitter."Demzufolge ist eine Anzeige, wie dies bereits mehrfach getan wurde, sowie die Meldung bei der Plattform der richtige Weg."

Der Verfasser des Posts ist unbekannt. Sowohl der Tweet als auch der gesamte Account wurden mittlerweile gelöscht.

Familie Ritter aus Köthen (Sachsen-Anhalt) wird seit 1994 vom "Stern TV"-Team begleitet. Die rechtsradikale, drogen- und alkoholabhängige sowie perspektivlose Familie sorgt seither nach Besuchen des RTL-Magazins immer wieder für Schlagzeilen: Sei es für getätigte Äußerungen zu Menschen mit Migrationshintergrund, ihren stetigen Alkoholkonsum oder Gerichtsprozessen.

Mehr zum Thema Familie Ritter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0