Familiendrama vor Kita: Mutter angegriffen, Tochter entführt

Mehrere Beamte waren im Einsatz und suchten nach dem kleinen Mädchen. (Symbolbild)
Mehrere Beamte waren im Einsatz und suchten nach dem kleinen Mädchen. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Potsdam - Am Montagmorgen ereignete sich vor einer Kita im Ortsteil Drewitz in Potsdam schreckliche Szenen. Ein Mann griff seine Ex-Frau an und floh mit der gemeinsamen Tochter, wie die Potsdamer Neuste Nachrichten berichteten.

Gegen 7.30 Uhr wollte die 31-Jährige wie üblich ihr fünfjähriges Kind in die Kindertagesstätte "Storchennest" bringen, als sie vom leiblichen Vater in der Günther-Simon-Straße angesprochen und verbal beschimpft wird.

Aus einem mündlichen Streit wird schnell ein Handgemenge in der sich die Frau mit einem Pfefferspray behelfen wollte, jedoch den Mann weiter erboste und schließlich zum Tritt gegen die die 31-jährige Mutter führte. Sie ging zu Boden, konnte aber noch realisieren, dass ihr Tochter vor Schreck davonlief. Der 32-Jährige lief sofort hinterher, stahl aber zuvor die Handtasche der verletzten Frau.

Die alarmierte Polizei traf kurz darauf ein, konnte aber vor Ort weder das Mädchen noch den Angreifer ausfindig machen. Eine Suchaktion in der nähren Umgebung mit Hubschrauber und Spürhund blieb erfolglos.

Gegen 10.00 Uhr konnte das Mädchen in Begleitung ihres stark alkoholisierten Vaters im Hertha-Thiele-Weg einige hundert Meter von der Kita gefunden werden. Der 32-Jähriger ergriff umgehend die Flucht, konnte aber wenig später von der Polizei festgenommen werden. Die Mutter sowie ihre Tochter, die scheinbar etwas vom Pfefferspray abbekommen hat, mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Dem Vater droht eine Anzeige wegen Raubes und Entziehung Minderjähriger, was eine Haftstrafe von mehreren Monaten bedeuten könnte.

Auch ein Hubschrauber kam bei der Suchaktion zum Einsatz. (Symbolbild)
Auch ein Hubschrauber kam bei der Suchaktion zum Einsatz. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0