Fandrich: Berater Rummenigge sagt Aue ab!

Clemens Fandrich und Präsident Helge Leonhardt.
Clemens Fandrich und Präsident Helge Leonhardt.

Von Sebastian Wutzler

Aue – Jetzt ist es amtlich: Der FC Erzgebirge Aue hat den Kampf um Mittelfeldspieler Clemens Fandrich (24) endgültig verloren.

„Ich habe am Freitag FCE-Geschäftsführer Michael Voigt mitgeteilt, dass Clemens in der kommenden Saison definitiv nicht für Aue spielen wird. Jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt und der Verein kann auf dieser Position anderweitig planen“, erklärte Fandrich-Berater Roman Rummenigge, Sohn von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge, gegenüber MOPO24.

Fandrich, der in der Winterpause der abgelaufenen Saison von RB Leipzig zu den „Veilchen“ ausgeliehen wurde, gehörte beim FCE zu den Lichtblicken in der Rückrunde. In zwölf Einsätzen für Aue gelangen ihm zwei Tore. Außerdem bestach er durch viel Spielwitz und Einsatz.

Die Aue-Bosse haben lange um Fandrich gekämpft, doch den 24-Jährigen zieht es nun woanders hin. Rummenigge: „Clemens hat das Zeug, in der 2. Bundesliga zu spielen. Wir prüfen aber auch die Option eines Wechsels ins Ausland.“

Fotos: Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0