Fans von Energie Cottbus radeln zum Aufstiegs-Kracher nach Kiel, der Grund ist herzerwärmend

Cottbus/Kiel - Vor dem Relegations-Hinspiel gegen SC Weiche Flensburg macht sich am Montag eine handvoll treuer Energiefans mit dem Fahrrad von Cottbus nach Kiel auf: Jörn, Sven, Uwe, Kai, Dirk und Stefan hauen für den guten Zweck in die Pedale und wollen sich damit nicht nur selbst einen großen Wunsch erfüllen.

Sechs Freunde wollen nicht nur das Team von Claus-Dieter Wollitz unterstützen, sondern schwerkranken Menschen den letzten Wunsch erfüllen.
Sechs Freunde wollen nicht nur das Team von Claus-Dieter Wollitz unterstützen, sondern schwerkranken Menschen den letzten Wunsch erfüllen.  © dpa/Screenshot, energiewuenscheradler.de (Bildmont

Ganz Cottbus steht Kopf für die greifbaren Aufstieg in die 3. Liga. TAG24 berichtete bereits über die einmalige Fan-Aktion in der Stadionzufahrt von Energie. Doch nun vollen sechs Anhänger der Lausitzer fast 500 Kilometer bis zum Holstein-Stadion in Kiel zurücklegen, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

Doch wie kommt man auf eine solche besondere Rad-Pilgertour? "Uns verbindet der Spaß am Sport und unserem Lieblingsverein. So kam die Idee auf, dass wir doch mit dem Fahrrad von Cottbus bis in den Norden zum Energiespiel fahren könnten", erzählt der 40-jährige Jörn der Lausitzer Rundschau. Doch auch wenn man selbst nicht an der Tour teilnehmen kann, muss nicht traurig sein.

Die sechs Freunde versorgen andere Fans unter dem Blog www.energiewuenscheradler.de während der Reise mit vielen Texten und Bilder.

Doch der außergewöhnliche Trip an die Ostsee hat auch noch einen weiteren Grund?

Der "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Schwerkranken und Sterbenden letzte Wünsche erfüllt.
Der "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Schwerkranken und Sterbenden letzte Wünsche erfüllt.  © Sebastian Kahnert/dpa

"Für uns ist diese Reise ein kleiner persönlicher Wunsch, den Aufstieg unseres Herzensverein zu begleiten. Für Menschen am Ende Ihres Lebens sind es die einfachen und bescheidenen Dinge, oftmals letzte Herzenswünsche, die meistens unerfüllt bleiben müssen. Pflegenden Angehörigen fehlen häufig die materiellen und finanziellen Möglichkeiten, einem geliebten Menschen seinen letzten Herzenswunsch erfüllen und einen glücklichen Moment schenken zu können", schreiben die sechs Freunde und Energierfans in ihrem Blog.

Daher möchten sie den Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) unterstützen und ihren Beitrag leisten, "dieses wertvolle Projekt bekannter zu machen", heißt es weiter.

Ziel ist es, dass jeder der sechs Teilnehmer an der Tour einen Sponsor findet, der pro gefahrenen Kilometer einen gewissen Betrag an die Gruppe beisteuert. Zudem können Interessierte über den Blog ebenfalls tatkräftig spenden.

Die sechs Freunde wollen auf ihrer Reise nach Kiel entlang der Elbe fahren und pünktlich am Donnerstag zum Anpfiff um 19 Uhr in Kiel sein. Vielleicht dann auch schon mit einem symbolischen Spendenscheck - wenn alles gut geht.

Titelfoto: dpa/Screenshot, energiewuenscheradler.de (Bildmont


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0