Doppelt so viele tödliche Biker-Unfälle in diesem Jahr: Ist das der Grund?

Kiel - Es ist eine erschreckende Bilanz: Die Zahl der tödlichen Motorradunfälle hat sich in Schleswig-Holstein in diesem Jahr fast verdoppelt.

Nach einem schweren Unfall Ende Mai liegt ein Motorrad auf der Straße.
Nach einem schweren Unfall Ende Mai liegt ein Motorrad auf der Straße.  © Blaulicht-News.de

Zwölf Motorradfahrer sind in dem Bundesland nach Angaben der Landespolizei bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen.

Im vergangenen Jahr waren von Januar bis Anfang Juni dagegen sieben Motorradfahrer nach Unfällen gestorben.

Das anhaltend gute Wetter könnte eine Ursache sein: "Es ist zu vermuten, dass die sonnige und milde Wetterlage im Monat Mai die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern und dabei verunglückten Personen negativ beeinflusst", sagte der Sprecher der Landespolizei, Torge Stelck.

Erst am Donnerstag wurde eine 19 Jahre alte Motorradfahrerin bei einem Verkehrsunfall im Kreis Segeberg schwer verletzt.

Titelfoto: Blaulicht-News.de


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0