Ferienflieger mussten Ausweichmanöver wegen Drohne fliegen

Sonntagabend gegen 19 Uhr kam es zu der brenzligen Situation: Eine Drohne kreuzte über dem Flughafen Reina Sofia.
Sonntagabend gegen 19 Uhr kam es zu der brenzligen Situation: Eine Drohne kreuzte über dem Flughafen Reina Sofia.  © DPA

Teneriffa - Am Sonntag mussten Hunderte Passagiere bangen. Eine Drohne gelangte in die Bahn ihres Fliegers.

Klein, wendig und preiswert sind sie - Drohnen. In falschen Händen jedoch werden sie jedoch gefährlich.

Auf Teneriffa brachte eine Drohne mehrere Hundert Menschen in Gefahr. Gleich drei Flugzeuge wurden beim Landeanflug von dem "Spielzeug" gestört. Für eine Maschine wurde es richtig eng, wie teneriffa-news berichtet.

Ein Flugzeug musste während des Landeanflugs auf den Süd-Flughafen Reina Sofia ein riskantes Ausweichmanöver fliegen. Die Maschine war beim Landen, "als nahe dem Golfplatz von Golf del Sur eine Drohne auf Kollisionskurs ging".

Der Pilot des Flugzeugs leitete reflexartig ein riskantes Ausweichmanöver ein. Bei diesem Ausweichmanöver wurde zum Glück keiner verletzt. Der Pilot meldete den Vorfall an den Tower. Von dort wurde umgehend ein Verfahren bei der Unfallkommission der zivilen Luftfahrt eingeleitet.

Die Polizei sucht nun nach der Herkunft der Drohne.

Titelfoto: DPA