Fast zehn Meter lang: Was wurde hier für ein Monster angespült?

Ein riesiges Ungetüm wurde an einem Strand auf den Philippinen angespült.
Ein riesiges Ungetüm wurde an einem Strand auf den Philippinen angespült.  © Nujnuj Capistrano

Maasin City - Richtig gruselig! Ein fast zehn Meter langes Ungetüm versetzte die Bewohner der philippinischen Stadt Maasin City in Angst und Schrecken.

Vor wenigen Tagen wurde das riesige Wesen am Strand angespült. Seitdem rätseln Fischer und Forscher darüber, um was für ein Tier es sich dabei handeln könnte.

Laut dem Mitarbeiter des Amtes für Fischerei, Julius Alpino, könnte es sich um einen Wal handeln, allerdings sei der Kadaver bereits so stark verwest, dass man es nicht mehr genau sagen könne.

"Ich weiß nicht, was sie damit getan haben, aber eins steht fest: Das Tier war tot, als ich es gesehen habe", beschreibt der Fotograf Nujnuj Capistrano (42) gegenüber der Dailymail. "Der Geruch war so schrecklich. Ich kann es nicht beschreiben, aber es hat so gestunken."

Daher entschied die Stadt, den Kadaver zurück ins Meer zu bringen, da er aufgrund seiner Größe nicht verbrannt werden konnte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0