Fan klettert auf Mannschaftsbus! Das ist der Grund

Blackpool - Der FC Arsenal hat sich in der dritten Runde des englischen FA Cups gegen den FC Blackpool locker durchgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Unai Emery (47) gewann 3:0 (2:0). Der 19 Jahre alte Joe Willock (11./37. Minute) und Alex Iwobi (82.) erzielten die Tore für die Gunners.

Dieser Mann wollte mit dieser Aktion seinen Unmut über Blackpools Clubinhaber Owen Oyston (85) kundtun.
Dieser Mann wollte mit dieser Aktion seinen Unmut über Blackpools Clubinhaber Owen Oyston (85) kundtun.  © Screenshot / Twitter, walshybfc #BoycottArsenal #N

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte allerdings nicht der Endstand der Partie, sondern ein Polizeieinsatz abseits des Platzes.

Der Grund: Ein Anhänger des Fußball-Drittligisten aus Blackpool kletterte auf den vor dem Teamhotel geparkten Mannschaftsbus der Londoner.

Gemeinsam mit weiteren Blackpool-Anhängern, die sich vor dem Bus postierten, wollte er aus Protest gegen Blackpools Clubinhaber Owen Oyston (85) die Abfahrt verhindern und damit den Anpfiff der FA-Cup-Partie verzögern.

Arsenal musste für die Fahrt zum Stadion Bloomfield Road kurzfristig einen neuen Bus organisieren. Die Partie konnte wie geplant angepfiffen werden.

Laut der englischen Tageszeitung "Blackpool Gazette" wurde der Mann nach rund 40 Minuten auf den Dach des Teambusses festgenommen.

Blackpool-Fans protestieren schon länger gegen Inhaber Owen Oyston und dessen Familie, weil sie mit der Clubführung unzufrieden sind. Zuletzt blieben viele Anhänger den Heimspielen fern.

Blackpool belegt in der als League One bekannten dritten englischen Liga derzeit den elften Tabellenplatz.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0