Machtdemonstration! Chelsea zerlegt Arsenal im Europa-League-Finale!

Baku (Aserbaidschan) - Starker Auftritt! Der FC Chelsea hat die Europa League durch ein 4:1 (0:0) gegen den FC Arsenal London völlig verdient gewonnen. Die "Gunners" haben durch diese Niederlage ihre letzte Chance auf eine Champions-League-Teilnahme verpasst.

Arsenals Stürmer Alexandre Lacazette (l.) im Duell mit Chelseas Innenverteidiger Andreas Christensen, der früher für Borussia Mönchengladbach in der 1. BUndesliga spielte.
Arsenals Stürmer Alexandre Lacazette (l.) im Duell mit Chelseas Innenverteidiger Andreas Christensen, der früher für Borussia Mönchengladbach in der 1. BUndesliga spielte.  © DPA

Die Tore im nicht ausverkauften und wenig stimmungsvollen Olympiastadion in Baku erzielten Olivier Giroud zum 1:0 für Chelsea (50. Minute), bevor Pedro auf 2:0 erhöhte (60.), Eden Hazard das 3:0 (65.) und 4:1 (72.) erzielte und Alex Iwobi zum zwischenzeitlichen 1:3 für Arsenal traf (69.).

Zwischen den beiden Teams entwickelte sich eine verhaltene Anfangsphase ohne große Höhepunkte.

Beide waren vor allem darauf bedacht, Fehler zu vermeiden und kontrolliert zu spielen. Arsenal erarbeitete sich jedoch nach und nach ein Übergewicht.

Den ersten Aufreger gab es dann auch in der 17. Minute, als "Gunners"-Angreifer Alexandre Lacazette im gegnerischen Sechzehner zu Fall kam.

Einen Strafstoß gab Schiedsrichter Gianluca Rocchi aber berechtigterweise nicht, weil Chelsea-Keeper Kepa den früheren französischen Nationalstürmer nur ganz leicht berührt- und dieser zusätzlich eingefädelt hatte.

Elf Minuten später fasste sich der Ex-Gladbacher Granit Xhaka aus 25 Metern ein Herz und zog wuchtig ab, doch sein Distanzknaller streifte nur die Latte des Chelsea-Gehäuses!

Nun nahm die Partie (endlich) Fahrt auf, es ging rauf und runter, weil sowohl die "Gunners", als auch die "Blues" ihr Heil für ein paar Minuten in der Offensive suchten. Emerson scheiterte allerdings ebenso am starken Arsenal-Keeper Petr Cech (34.), wie kurz darauf Sturmtank Giroud (39.).

Spektakuläre zweite Halbzeit mit fünf Toren und vielen weiteren Chancen

Chelseas Eden Hazard (r.) bereitete das 2:0 vor, erzielte das 3:0 und 4:1 selbst. Hier hat Arsenals Ainsley Maitland-Niles seine Probleme mit dem flinken Flügelflitzer.
Chelseas Eden Hazard (r.) bereitete das 2:0 vor, erzielte das 3:0 und 4:1 selbst. Hier hat Arsenals Ainsley Maitland-Niles seine Probleme mit dem flinken Flügelflitzer.  © DPA

Kurz danach war Pause, leistungsgerecht ging es mit einem Unentschieden in einem mäßigen ersten Abschnitt in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann jedoch gleich rasant: Denn Ex-Arsenal-Stürmer Giroud köpfte Chelsea nach einer klasse Flanke von Emerson aus elf Metern wuchtig mit 1:0 in Führung (50.)!

Und die "Blues" legten nach. Zehn Minuten später wurde Pedro von Eden Hazard bedient und zog direkt ab, der Ball schlug aus 15 Metern genau in der langen Ecke ein, 2:0 für Chelsea!

Als Ainsley Maitland-Niles dann auch noch ungestüm in Giroud reinrannte, gab es Elfmeter für Chelsea, den Hazard lässig zum 3:0 verwandelte (65.).

Das Spiel schien entschieden, doch als der eingewechselte Alex Iwobi mit einem wunderschönen Vollspannschuss zum 1:3 traf, keimte bei den "Gunners" noch einmal Hoffnung auf (69.).

Aber nur für drei Minuten. Denn dann besorgte Eden Hazard mit seinem zweiten Treffer nach einem herrlichen Doppelpass mit Giroud das 4:1 für Chelsea (72.)!

Anschließend hatten beide Teams noch eine Vielzahl an Chancen, ein weiterer Treffer fiel allerdings nicht mehr. So setzte sich Chelsea nach einem effektiven und spielerisch ansehnlichen zweiten Durchgang verdientermaßen die Krone auf.

Machte ein starkes Spiel: Olivier Giroud traf für den FC Chelsea gegen seinen Ex-Klub Arsenal und war auch sonst an vielen gefährlichen Offensivaktionen beteiligt.
Machte ein starkes Spiel: Olivier Giroud traf für den FC Chelsea gegen seinen Ex-Klub Arsenal und war auch sonst an vielen gefährlichen Offensivaktionen beteiligt.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Europa League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0