FC Barcelona verklagt Neymar auf Schadenersatz

Neymar steht mittlerweile in Paris unter Vertrag.
Neymar steht mittlerweile in Paris unter Vertrag.  © Kamil Zihnioglu/AP/dpa

Barcelona/Paris - Der Wechsel von Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain hat weitreichende Folgen.

Wie sein alter Verein, der FC Barcelona, am Dienstag mitteilte, wird der 25-jährige brasilianische Nationalspieler von den Katalanen verklagt. Wegen einer Vertragsverletzung soll Neymar insgesamt 8,5 Millionen Euro zahlen, plus einen Strafzins von zehn Prozent.

Grund: Neymar hatte erst im Oktober 2016 seinen Vertrag in Barcelona verlängert und dafür eine saftige Prämie erhalten. Durch seinen Wechsel erfüllte der 25-Jährige aber nicht mal ein Jahr des Fünfjahres-Kontraktes.

Neymar war Anfang August für die stolze Summe von 222 Millionen vom spanischen Pokalsieger zum französischen Pokalsieger gewechselt (TAG24 berichtete).

Sollte Neymar die Summe nicht selbst zahlen, soll Paris Saint-Germain für den Millionenbetrag aufkommen.

Titelfoto: Kamil Zihnioglu/AP/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0