Kovac lässt Klopp stehen: Ärger um Trainer-Handschlag

Liverpool - Eine Diskussion nach dem Handschlag der Trainer Niko Kovac und Jürgen Klopp hat nach dem Champions-League-Duell des FC Bayern beim FC Liverpool für Wirbel gesorgt.

Trainer Jürgen Klopp von Liverpool gestikuliert an der Seitenlinie neben Trainer Niko Kovac von München.
Trainer Jürgen Klopp von Liverpool gestikuliert an der Seitenlinie neben Trainer Niko Kovac von München.  © Dave Thompson/AP/dpa

"Es war ein reines Missverständnis", sagte Liverpool-Coach Klopp über die Situation nach dem Schlusspfiff. Der Ex-BVB-Trainer hatte seinem Kollegen Kovac die Hand schütteln wollen, musste aber warten, weil dieser nach dem 0:0 am Dienstag erst mit den Spielern des deutschen Fußball-Rekordmeisters abklatschte.

"Es war alles ok. In England ist es üblich, dass man sich erst nach dem Schlusspfiff die Hand gibt", sagte Kovac nach dem torlosen Remis im TV-Sender Sky über die Situation.

"Ich allerdings bin erst zur Bank und habe mit meinen Jungs abgeklatscht und dafür habe ich mich aber entschuldigt", ergänzte der 47 Jahre alte Kroate mit Blick auf die anschließende Diskussion mit seinem Trainer-Kollegen.

Für den vier Jahre älteren Klopp war die Situation unangenehm. "Ich habe ihm gesagt, er soll sich beim nächsten Mal nur kurz zu mir umdrehen, denn so stand ich wie ein Ochs vor dem Berg da".

"Ich wollte ihm die Hand schütteln und er musste erst einmal ganz Bayern die Hand geben", sagte der Premier-League-Coach dem TV-Sender Sky.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp kam sich vor "wie der Ochs vor dem Berg", als er Kovacs warten musste.
Liverpools Trainer Jürgen Klopp kam sich vor "wie der Ochs vor dem Berg", als er Kovacs warten musste.  © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0