FC Bayern bei Audi Cup gefordert, gibt Weltmeister sein Heimdebüt?

München - Nach einer erfolgreichen US-Tour bestreitet der FC Bayern München beim Audi Cup in der heimischen Allianz Arena die letzten zwei Tests vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison.

Bayern-Neuzugang Benjamin Pavard könnte beim Audi Cup sein Heimdebüt feiern.
Bayern-Neuzugang Benjamin Pavard könnte beim Audi Cup sein Heimdebüt feiern.  © Peter Kneffel/dpa

Das Team von Trainer Niko Kovac (47) empfängt am Dienstag (20.30 Uhr, alle Spiele im ZDF) zunächst den türkischen Traditionsclub Fenerbahce mit dem früheren Bundesligaprofi und Nationalspieler Max Kruse (31). Im anderen Duell trifft Real Madrid auf Tottenham Hotspur (18 Uhr).

Die Sieger der beiden Partien treffen am Mittwoch (20.30 Uhr) im Finale dieses Turniers aufeinander. In der anderen Partie geht es um Platz drei. Bayern hatten den Audi Cup in bislang fünf Auflagen dreimal gewonnen, zuletzt im Jahr 2015 durch einen Finalsieg gegen die Königlichen aus Madrid.

"Früher haben wir auf Dorfplätzen gespielt, jetzt spielen wir schon Vorbereitungsspiele gegen Topmannschaften. Das bringt uns selbst in eine gute Position", sagte Kovac.

Nachdem sein Team bei einer Tour durch die Vereinigten Staaten in drei Testspielen zwei Siege eingefahren hatte, geht es nun um den Feinschliff für Samstag. Dann gastieren die Münchner im Supercup bei Vizemeister Borussia Dortmund.

Gegen Istanbul könnte Benjamin Pavard (23) sein Heimdebüt für den deutschen Rekordmeister geben. Der Franzose kam im Sommer vom VfB Stuttgart nach München. Sein Weltmeister-Kollege Lucas Hernández (23) ist nach einer Knie-OP noch im Reha-Training und wird im Audi Cup fehlen.

Neben den beiden Abwehrspielern, die zusammen 115 Millionen Euro an Ablöse gekostet haben, und Fiete Arp (19) vom Hamburger SV haben die Bayern bislang keinen weiteren Neuzugang verpflichtet - indes aber bereits fünf Profis abgegeben. Aktuell bemüht sich München intensiv um Nationalstürmer Leroy Sané (23) von Manchester City. Coach Kovac sagte im ZDF, er gehe allerdings fest davon aus, "dass wir ihn bekommen können".

Niko Kovac und der FC Bayern München wollen auch beim Audi Cup 2019 überzeugen.
Niko Kovac und der FC Bayern München wollen auch beim Audi Cup 2019 überzeugen.  © Ricky Fitchett/ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0