Bayern dominiert Werkself: Robben trifft per Traumtor, Sorge um Tolisso

München - Der FC Bayern München hat auch am 3. Spieltag der Bundesligasaison einen Sieg gefeiert. Der Rekordmeister setzte sich vor heimischer Kulisse gegen Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 (2:1) durch.

Arjen Robben erzielte in der ersten Hälfte das 2:1 für den FC Bayern München.
Arjen Robben erzielte in der ersten Hälfte das 2:1 für den FC Bayern München.  © DPA

Die Tore für den amtierenden Meister in der mit 75.000 Zuschauern restlos ausverkauften Allianz Arena erzielten Corentin Tolisso (10. Minute), Arjen Robben (19.) und James Rodríguez (89.). Zuvor hatte der Brasilianer Wendell für Leverkusen vom Elfmeterpunkt zur Führung getroffen (5.).

Nach der Länderspielpause rotierte Trainer Niko Kovac im Vergleich zum deutlichen 3:0-Erfolg beim VfB Stuttgart gleich auf mehreren Positionen: Mats Hummels und Leon Goretzka schafften es angeschlagen nicht in den Kader, David Alaba und Franck Ribéry mussten auf der Bank Platz nehmen. Für das Quartett standen Niklas Süle, Tolisso, Rafinha und Serge Gnabry in der ersten Elf.

Auf dem Rasen begannen die Bayern bei bestem Fußball-Wetter gewohnt offensiv, direkt der erste Tempogegenstoß der Gäste aus Leverkusen sorgte jedoch für eine eiskalte Dusche beim Favoriten.

Nach einem unglücklichen Handspiel im eigenen Strafraum von Thiago in Folge eines Schusses von Kevin Volland (2.) zeigte Schiedsrichter Tobias Welz auf den Punkt. Der Stürmer der Werkself trat selbst an, scheiterte aber in der linken unteren Ecke am stark reagierenden Manuel Neuer.

Während die Bayern-Fans jubelten, bildete sich um Welz eine Traube. Der Unparteiische ließ den Strafstoß wiederholen, da mehrere Bayern-Akteure während der Ausführung deutlich zu früh in den Sechzehner gelaufen waren. Im Gegensatz zu Volland zeigte sich Wendell abgebrüht und verwandelte trocken halbhoch ins rechte Eck (5.).

Die Antwort der Münchner ließ jedoch nicht sonderlich lange auf sich warten. Keine fünf Minuten später war es auf der Gegenseite Tolisso, der den Ball mit etwas Glück mit dem Außenrist zum Ausgleich ins lange Eck zirkelte (10.).

Nach dem furiosen Start flachte die Partie auch aufgrund der defensiven Haltung der Gäste etwas ab, zumindest bis zur 19. Minute - und einem Geniestreich von Robben.

Der Niederländer profitierte von einem Fehler des jungen Jonathan Tah, der Robben per Kopf nahezu mustergültig am eigenen Strafraum bediente. Dieser legte sich den Ball gefühlvoll selbst auf links und platzierte das Leder im Anschluss volley passgenau und damit unhaltbar für Bayer-Keeper Lukas Hrádecký oben links.

Weltmeister Corentin Tolisso musste nach einem Zusammenprall verletzt vom Feld.
Weltmeister Corentin Tolisso musste nach einem Zusammenprall verletzt vom Feld.  © DPA

Die von überzeugend pressenden Bayern komplett dominierte Truppe von Trainer Heiko Herrlich rettete sich mit dem knappen 1:2-Rückstand mit Mühe und Not in die Pause: Hrádecký konnte gegen Thomas Müller mit einer starken Parade glänzen (30.), Robben verpasste wenig später mit einem Schlenzer seinen zweiten Treffer knapp (32.).

Vor dem Pausenpfiff setzte es für Kovac noch einen bitteren Dämpfer der unschönen Art. Nach einem Zusammenprall im Mittelfeld mit Volland musste Tolisso mit einer Verletzung am rechten Knie vom Feld (42.), für den Weltmeister kam James.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren, deren Ballstafetten um den Sechzehner eher an ein Handball- als ein Fußballspiel erinnerten, gegen völlig überforderte sowie sichtlich verunsicherte Gäste nach Belieben.

Der Werkself fehlten die Mittel - und darüber hinaus vor allem die Courage. Da es die Münchner jedoch mit zunehmender Spieldauer ruhiger angehen ließen, waren Chancen trotz einer erdrückenden Dominanz, die sich unter anderem durch einen Ballbesitzwert von bis zu 80 Prozent manifestierte, Mangelware.

Für den größten Aufreger in den zweiten 45 Minuten sorgte der nur acht Minuten zuvor eingewechselte Karim Bellarabi, der sich nach einem Foul an Rafinha, der ausgewechselt werden musste, in der 80. Minute die Rote Karte abholte. Der 3:1-Schlusspunkt durch James wurde von beiden Seiten kurz vor Ende indes mehr oder weniger einfach zur Kenntnis genommen (89.).

Für die Münchner steht am 22. September das Gastspiel beim FC Schalke 04 an (18.30 Uhr), Herrlich und Bayer Leverkusen starten einen Tag später gegen Mainz 05 vor heimischer Kulisse (15.30 Uhr) den nächsten Anlauf, endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren.

Arjen Robben und der FC Bayern München konnten gegen Bayer 04 Leverkusen den nächsten Sieg feiern.
Arjen Robben und der FC Bayern München konnten gegen Bayer 04 Leverkusen den nächsten Sieg feiern.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0