Lewandowski und Sanches sorgen für perfekten Bayern-Auftakt

Lissabon - Der FC Bayern München hat einen erfolgreichen Start in die Gruppenphase der Champions League gefeiert. Der Rekordmeister setzte sich in der Gruppe E beim Gastspiel bei Benfica Lissabon mit 2:0 (1:0) durch.

Arjen Robben (l.) hatte in den ersten 45 Minuten gleich mehrere gute Torchancen.
Arjen Robben (l.) hatte in den ersten 45 Minuten gleich mehrere gute Torchancen.  © DPA

Die Tore für den amtierenden deutschen Meister im mit 63.000 Zuschauern ausverkauften Estádio da Luz erzielten Robert Lewandowski (10. Minute) und Renato Sanches (54.), der in seiner alten Heimat von den Fans gefeiert wurde.

Im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen rotierte Kovac unter anderem durch Verletzungen gleich auf sechs Positionen: Mats Hummels lief für Niklas Süle auf, David Alaba begann für Rafinha. Dazu starteten Javi Martínez für Thiago und Sanches für Corentin Tolisso. Auch James Rodríguez durfte ran, für ihn musste Thomas Müller weichen. Franck Ribéry erhielt den Vorzug vor Serge Gnabry.

Auf dem Rasen wollten die Gäste aus München von Beginn an zeigen, dass sie nicht umsonst der große Favorit auf den Gruppensieg sind, mussten dabei jedoch zunächst mit einem extrem hohen Anlaufen des Gegners zurechtkommen. Wirklich gefährlich wurde es für den Kasten von Keeper Manuel Neuer trotz der Aggressivität allerdings nicht, zu ungenau war das Benfica-Spiel im letzten Drittel.

Nach zwei ereignislosen Ecken der Bayern auf der Gegenseite in den ersten Minuten, war es letztlich Lewandowski nach Vorlage von Alaba vom linken Strafraumeck, der sich mit einer Körpertäuschung auf Höhe des Elfmeterpunktes Raum verschaffen und zur Führung der Bayern in die linke, untere Ecke einschieben konnte (10.).

Da die Hausherren auch im Anschluss ihre Gratwanderung zwischen Mut und Naivität fortsetzen, kam die Kovac-Truppe immer wieder zu Torchancen. Robben, der alleine auf Schlussmann Odisseas Vlachodimos zu stürmte (13.), Ribéry (16.) und der vom Niederländer angeschossene James (21.) verpassten eine höhere Gäste-Führung.

Die beste Chance für Lissabon ließ sieben Minuten später Eduardo Salvio liegen. Der Mittelfeldspieler Benficas, das von Bayern zusehends aufgebaut wurden, prüfte aus sieben Metern zwar Neuer (28.). Dieser tauchte aber stark in die linke Ecke ab und lenkte das Leder so knapp um den kurzen Pfosten.

Stürmer Robert Lewandowski hatte gegen Benfica erneut Grund zum Jubeln.
Stürmer Robert Lewandowski hatte gegen Benfica erneut Grund zum Jubeln.  © DPA

Die letzte Möglichkeit in Durchgang eins gehörte dann erneut Robben. Der Flügelspieler scheiterte jedoch einmal mehr an Vlachodimos (40.), weshalb sich die Münchner vorerst mit einem 1:0-Vorsprung zufriedengeben mussten.

Sowohl Benfica-Trainer Rui Vitória als auch Kovac schickten ihre jeweiligen Anfangsformationen auch zu Beginn der zweiten Halbzeit auf das Feld, auf welchem sich den Zuschauern im Estádio da Luz ein ähnliches Bild wie im ersten Abschnitt bot.

Der FC Bayern wirkte zwar in Kontrolle, leistete sich aber immer wieder kleine Ungenauigkeiten gegen noch immer äußerst aggressiv und bissig agierende Hausherren, denen allerdings weiterhin in der Nähe des München-Sechzehners die Puste ausging.

Es war ein Umstand, den die Gäste ausgerechnet in Form von Sanches in der 54. Minute eiskalt bestraften - und zwar mit einem Angriff aus dem Bilderbuch. Ribéry nahm den ihn hinterlaufenden James auf links mit, der eine butterweiche Flanke in die Mitte des Fünfers segeln ließ. Dort war Sanches zur Stelle und musste das Leder nur einschieben.

Der eingewechselte Gnabry, der für Ribéry in die Partie gekommen war (62.), traf ebenfalls, stand dabei jedoch im Abseits, weshalb dem Treffer des Rückkehrers die Anerkennung verwehrt blieb (69.).

Da bei Benfica gegen Ende des Spiels die eigene Herangehensweise zusehends ihren Tribut forderte, blieb es letztlich beim verdienten 2:0-Erfolg des Rekordmeisters, bei dem Müller in der 88. Minute kam und sein 100. CL-Spiel doch noch verbuchte.

Für den FC Bayern steht am 2. Spieltag der Gruppenphase das Heimspiel gegen Ajax Amsterdam auf dem Programm (2. Oktober, 21 Uhr), Benfica tritt die Reise nach Griechenland an und trifft dort auf AEK Athen (21 Uhr).

Renato Sanches (2.v.r.) steuerte zum Sieg des FC Bayern München in Lissabon einen Treffer bei.
Renato Sanches (2.v.r.) steuerte zum Sieg des FC Bayern München in Lissabon einen Treffer bei.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0