Supercup-Pleite für den FC Bayern! BVB setzt erstes Ausrufezeichen der neuen Saison

Dortmund - Der erste Titel der neuen Saison ist in Dortmund vergeben worden - und dort bleibt er auch! Der FC Bayern München musste sich im Zuge des Supercups 2019 der Borussia aus dem Ruhrgebiet mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Der BVB hat das erste Duell mit dem FC Bayern in der neuen Saison gewonnen.
Der BVB hat das erste Duell mit dem FC Bayern in der neuen Saison gewonnen.  © Guido Kirchner/dpa

Die Treffer für den BVB im mit 81.365 Zuschauern restlos ausverkauften Signal Iduna Park erzielten Paco Alcácer (48. Minute) und Jadon Sancho (69.).

Niko Kovac musste auf den verletzten Serge Gnabry verzichten, auch für Lucas Hernández kam der Supercup noch deutlich zu früh. Javi Martínez war ebenso nicht mit angereist. Kingsley Coman konnte nach dem Schock beim Audi Cup von Beginn an ran, Benjamin Pavard nahm zudem auf der Bank Platz.

Auch sein Gegenüber Lucien Favre musste umplanen. Der Schweizer konnte nicht auf Mats Hummels zurückgreifen, dessen Einsatz äußerst kurzfristig muskuläre Probleme verhinderten. Auch Julian Brandt, Thorgan Hazard und Roman Bürki mussten aufgrund von Verletzungen oder deren Folgen passen. Mario Götze saß draußen.

Auf dem Rasen zeigten beide Teams derweil, wie ernst sie den Supercup, über dessen Wert oft diskutiert wird, nahmen. Einen Patzer von Niklas Süle hätten die Gastgeber beinahe zur frühen Führung genutzt. Marco Reus scheiterte nach Zuspiel von Raphael Guerreiro jedoch aus wenigen Metern am glänzend parierenden Manuel Neuer (1.).

Unter den lautstarken Forderungen der Dortmunder Fans, den Bayern doch bitte die Lederhosen auszuziehen, bot sich den Zuschauern im Anschluss eine durchaus muntere Partie. Die Münchner bemühten sich um Ballbesitz und die zumeist daraus resultierende Kontrolle, die Borussia setzte im Gegenzug auf überfallartige Vorstöße.

Kingsley Coman scheitert an Marwin Hitz, Paco Alcácer trifft

Marwin Hitz im Kasten der Borussia konnte einen Schuss von Kingsley Coman abwehren.
Marwin Hitz im Kasten der Borussia konnte einen Schuss von Kingsley Coman abwehren.  © Marius Becker/dpa

Einen solchen hätte Dortmunds Alcácer mit einem gedankenschnellen Abschluss aus knapp 40 Metern fast in Zählbares umgemünzt (15.). Vorausgegangen waren ein Ballverlust von Jérôme Boateng und ein Fehler von Neuer, der sich beim Rauslaufen um mehrere Meter verschätzt hatte. Der Ball trudelte aber am Tor der Bayern vorbei.

Auf der Gegenseite verhinderte Marwin Hitz mit einem starken Reflex gegen Coman, der am Fünfmeterraum zum Abschluss kam, die Führung der Gäste (23.), die in dieser Phase das Kommando über das attraktive und flotte Duell übernahmen, in der Defensive allerdings ein ums andere Mal nicht wirklich sattelfest wirkten. Folgen hatte dies zumindest vorerst nicht.

Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit, die Lust auf mehr machte und sicherlich einen Treffer verdient gehabt hätte, ging es deshalb torlos in die jeweiligen Kabinen. Gerade für Favres BVB war aufgrund der Chancen in Abschnitt eins mehr drin.

Weder Kovac noch der Übungsleiter der Borussia nahmen in der Pause Veränderung am Personal vor. Es tat sich allerdings dennoch schnell etwas auf der Anzeigetafel.

Nach einem Fehler von Thiago hatte Sancho das Auge für Alcácer, der kurz Maß nahm und das Leder mit einer äußerst feinen Direktabnahme durch die Beine Süles im rechten unteren Eck an Neuer vorbei zur Führung in die Maschen beförderte (48.).

FC Bayern München drückt auf Ausgleich, Dortmund feiert Sieg

Marco Reus und der BVB lieferten sich mit dem FC Bayern einen Schlagabtausch.
Marco Reus und der BVB lieferten sich mit dem FC Bayern einen Schlagabtausch.  © Marius Becker/dpa

Knapp zehn Minuten später brannte es dann auf der anderen Seite lichterloh. Hitz konnte einen Kopfball Comans zunächst parieren, ein Nachschuss von Thomas Müller wurde kurz vor der Linie von Manuel Akanji (58.) gestoppt. Da Hitz Sekunden später vom nachsetzenden Robert Lewandowski gefoult wurde, verpuffte jedoch auch diese Chance.

Stattdessen klingelte es im Kasten von Neuer, der nach einem erneuten Konter des BVB vom stark aufspielenden Sancho getunnelt wurde (69.). Zwar versuchten die Münchner im Anschluss alles, letztlich blieb es aber beim Sieg der Hausherren, die somit ein erstes Ausrufezeichen setzen konnten.

Eigentlich hätten die Bayern zudem die Partie mit zehn Akteuren beenden müssen, Joshua Kimmich hatte Glück, durch Schiedsrichter Daniel Siebert nach einem Tritt gegen Sancho abseits des Spielfeldes vor der BVB-Bank nicht vom Platz zu fliegen (77.).

Für beide Mannschaften geht es am kommenden Wochenende mit der ersten Runde des DFB-Pokals weiter. Während Borussia Dortmund bereits am Freitag auf den KFC Uerdingen trifft (20.45 Uhr), bekommt es der FC Bayern München erst am darauffolgenden Montag mit Energie Cottbus zu tun (20.45 Uhr). Beide Topfavoriten müssen auswärts ran.

Paco Alcácer konnte mit einem feinen Direktschuss aus gut 16 Metern Manuel Neuer überwinden.
Paco Alcácer konnte mit einem feinen Direktschuss aus gut 16 Metern Manuel Neuer überwinden.  © Marius Becker/dpa

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0