FC Bayern: Christian Früchtl sendet Kampfansage an Neuer und Nübel!

München - Nach dem Spitzenspiel am Sonntagabend zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig wurde Manuel Neuer einmal mehr auf seine und die Zukunft von Sommerneuzugang Alexander Nübel angesprochen. Gewohnt souverän setzte Neuer sein Statement. Doch was wird denn eigentlich aus Eigengewächs Christian Früchtl? Wie sein Berater nun verrät, gibt es einen konkreten Plan - und der überrascht in seiner Konkretheit!

Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2021: Manuel Neuer. Im Gespräch ist eine Verlängerung um zwei weitere Jahre.
Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2021: Manuel Neuer. Im Gespräch ist eine Verlängerung um zwei weitere Jahre.  © Peter Kneffel/dpa

Da reden alle über die Zukunft des, nach Vereinsaussage, "besten Torhüters aller Zeiten" und den neuen Emporkömmling Alexander Nübel. Dieser wechselt im Sommer, genau wie der Weltmeisterkeeper von 2014 und aktuelle Bayern-Kapitän, Manuel Neuer, von Schalke 04 an die Isar.

Wird Nübel auf lange Sicht der große Verlierer sein, oder beerbt er den inzwischen 33-Jährigen Nationaltorwart schon bald zwischen den rot-weißen Pfosten?

Einer, der bei der Diskussion völlig hinten runterzufallen droht, ist neben der derzeitigen Nummer zwei der Münchner, Sven Ulreich (31), vor allem das Torwart-Talent aus dem eigenen Stall, Christian Früchtl!

Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?
FC Bayern München Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?

Seit 2014 im Verein, unter Pep Guardiola als 15-Jähriger (!) das erste Mal ins Training der Profis beordert, verlängerte er erst im vergangenen November seinen Kontrakt bei den Bayern bis zum 30. Juni 2022. Wenige Wochen später platzte die Nübel-Bombe.

Doch wenn man nun glaubt, dass die derzeitige Nummer 1 der "kleinen Bayern" aufsteckt und das Weite sucht, der scheint wohl falsch gewickelt. Früchtl will sich in München durchsetzen!

Früchtl weckt "konkretes Interesse aus der Premier League und der 1. und 2. Bundesliga"

Erst vom Welttorhüter lernen und ihn dann beerben. Das war der (ursprüngliche) Plan von Christian Früchtl.
Erst vom Welttorhüter lernen und ihn dann beerben. Das war der (ursprüngliche) Plan von Christian Früchtl.  © Peter Kneffel/dpa

Sein ursprünglicher Plan, sich im Sommer 2020 ausleihen zu lassen, soll nämlich laut seines Beraters Frank Rößner noch immer Bestand haben. Und das scheinbar nicht etwa mit dem Ziel, sich bei anderen Vereinen in den Fokus zu rücken, sondern vielmehr, um sich für eine Zukunft beim Rekordmeister zu wappnen.

"Konkretes Interesse gibt es schon von zwei Teams aus der Premier League sowie aus der 1. und 2. Bundesliga", so Rößner gegenüber Sport1 und führt fort: "Sein Ziel wird bleiben, sich langfristig beim FC Bayern durchzusetzen."

Kampfansage von Früchtl!

Nach neun Jahren FC Bayern: Javi Martínez wechselt in die Wüste!
FC Bayern München Nach neun Jahren FC Bayern: Javi Martínez wechselt in die Wüste!

Wohin die Reise für den 20-Jährigen allerdings geht, ist derzeit nicht abzusehen.

In dieser Saison kam Früchtl in der dritten Liga zu 22 Einsätzen und kassierte dabei 42 Gegentore. In drei Begegnungen hielt der dem derzeit Tabellenelften die Null.

Zahlt sich die harte Arbeit für den Stammtorwart der zweiten Mannschaft bald aus?
Zahlt sich die harte Arbeit für den Stammtorwart der zweiten Mannschaft bald aus?  © Peter Kneffel/dpa
Alexander Nübel kommt im Sommer ablösefrei zum FC Bayern.
Alexander Nübel kommt im Sommer ablösefrei zum FC Bayern.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: