FC Bayern kurz vor Einstieg in e-Sport? Karl-Heinz Rummenigge lässt aufhorchen

München - Uli Hoeneß (67) wurde beim Thema "e-Sport" nicht gerade sonderlich euphorisch, nun könnte der FC Bayern München beim beliebten Kräftemessen vor Bildschirmen aber doch aktiv werden. Ein Einstieg scheint wahrscheinlich.

Karl-Heinz Rummenigge und der FC Bayern stehen vor dem Einstieg in den e-Sport.
Karl-Heinz Rummenigge und der FC Bayern stehen vor dem Einstieg in den e-Sport.  © Thomas Banneyer/dpa

"Wir sind intern in finalen Diskussionen. Ich kann mir vorstellen, dass wir uns im e-Sport den Fußballspielen zuneigen", erklärte Karl-Heinz Rummenigge (64) beim "FC Bayern Digital Campus" im Hinblick auf ein mögliches Engagement des Rekordmeisters aus der Landeshauptstadt.

Mehr als die Hälfte der Vereine aus der Fußball-Bundesliga sind bereits im Bereich "e-Sport" tätig, haben eigene Projekte. Zahlreiche Spieler nehmen in diversen Genres unter dem Banner des jeweiligen Klubs weltweit an Turnieren teil.

"Wir wollen Erfahrung sammeln auf dem Gebiet und wir werden zeitnah eine Entscheidung fällen", führte der 64-Jährige weiter aus. "Ich kann mir vorstellen, dass es die pro e-Sport Soccer sein wird."

Angesichts solch klarer Aussagen dürfte es wohl nicht mehr lange dauern, ehe der amtierende Meister und Pokalsieger aus dem Süden auch beim digitalen Schlagabtausch vertreten ist.

Viele Fußball-Bundesligisten sind bereits in das digitale Kräftemessen involviert. (Symbolbild)
Viele Fußball-Bundesligisten sind bereits in das digitale Kräftemessen involviert. (Symbolbild)  © Guido Kirchner/dpa

Titelfoto: Montage: Thomas Banneyer/dpa, Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0