Bayern-Boss Rummenigge will Kovac als Trainer behalten, unter einer Bedingung

Los Angeles/ München - Für Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge spricht bei weiteren Erfolgen nichts gegen eine längerfristige Zusammenarbeit mit Trainer Niko Kovac.

Niko Kovac (47) hat einen Vertrag bei Bayern München bis 2021.
Niko Kovac (47) hat einen Vertrag bei Bayern München bis 2021.  © DPA

Der deutsche Fußball-Rekordmeister sei "daran interessiert, dass wir auch auf der Trainerposition Kontinuität haben", sagte der Vorstandsvorsitzende am Montagabend (Ortszeit) in Los Angeles, der ersten Station der Münchner auf ihrer USA-Reise.

"Ich wünsche ihm eine genauso erfolgreiche Saison wie im Vorjahr mit dem Double - und die eine oder andere Runde mehr in der Champions League. Dann wären alle hochzufrieden beim FC Bayern", erklärte Rummenigge vor Journalisten im Teamhotel. "Ich glaube, dass Niko weiß, dass wir ein Club sind, der Erfolg braucht. Dem stellt er sich, dem stellen sich alle hier in dem Club", sagte der 63-Jährige.

Rummenigge hatte Kovac in der Endphase der vergangenen Spielzeit, die mit dem Gewinn des nationalen Doubles (Meisterschaft und Pokalsieg) positiv endete, eine öffentliche Jobgarantie beharrlich verweigert. "Wir sind erfolgsverwöhnt. Und du musst Erfolg haben, um den Verein aus Wallungen fernzuhalten", sagte der Vorstandschef, ergänzte aber auch: "Wir haben eigentlich ein völlig entspanntes Miteinander."

Kovac kam vor einem Jahr von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern, für den er von 2001 bis 2003 bereits als Profi aktiv war. Der Dreijahresvertrag des 47 Jahre alten Kroaten läuft 2021 aus.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef von FC Bayern, möchte einen kontinuierlichen Trainer für den Verein.
Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef von FC Bayern, möchte einen kontinuierlichen Trainer für den Verein.  © DPA

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0