Jerome Boateng verspottet Chelsea, da schaltet sich Didier Drogba ein

München/London - Nach dem bärenstarken Auftritt des FC Bayern beim Chelsea Football Club im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals konnte sich der Münchner Jerome Boateng (31) einen kleinen Seitenhieb gegen den Londoner Klub nicht verkneifen. Da erinnert der ehemalige Star der "Blues" Didier Drogba den Bayern-Verteidiger an den wohl bittersten Moment seiner Spieler-Karriere.

Didier Drogba (l) hat auf Jerome Boatengs Instagram-Post reagiert. (Bildmontage)
Didier Drogba (l) hat auf Jerome Boatengs Instagram-Post reagiert. (Bildmontage)  © Marcus Brandt dpa/lby, Sven Hoppe/dpa

Nach dem 3:0 (0:0)-Sieg der Bayern beim FC Chelsea haben die Münchner Spieler zurecht eine breite Brust. Schließlich hatten die "Blues" zuvor noch nie ein Europapokal-Spiel an der Stamford Bridge gegen eine deutsche Mannschaft verloren.

Jerome Boateng ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und machte sich mit einem Instagram-Post über den Londoner Klub lustig. Kurzerhand photoshoppte er seinen Kopf auf den Körper des berühmten "Dude with Sign", der auf Instagram regelmäßig Bilder postet, auf denen er mit lustigen Spruch-Schildern an Straßenecken in New York steht - genauso einfach wie erfolgreich.

Mit dieser Idee hat er es nämlich innerhalb weniger Monate (der erste Post erblickte am 3. Oktober 2019 das Instagram-Licht) auf 5,4 Millionen Follower gebracht.

Boateng hält auf seinem Post ein Schild mit der Aufschrift "London ist immer eine Reise wert" hoch. Den Post kommentierte der Bayern-Star mit: "Jetzt zurück nach Hause!" Und setzte zudem einen Smiley.

Bayern gegen Chelsea: Didier Drogba schießt gegen Boateng zurück

Didier Drogba köpft beim Champions-League-Finale 2012 zum Ausgleich. Jerome Boateng wird im Hintergrund von Frank Lampard der Weg versperrt.
Didier Drogba köpft beim Champions-League-Finale 2012 zum Ausgleich. Jerome Boateng wird im Hintergrund von Frank Lampard der Weg versperrt.  © Thomas Eisenhuth dpa/lby

Ex-Chelsea-Star Didier Drogba war von diesem Post wohl nicht so begeistert wie die 6,2 Millionen Follower von Jerome Boateng. Der Ivorer entschied, den Bayern-Verteidiger mit einem Kommentar unter dessen Post an den wohl bittersten Moment seiner Karriere zu erinnern.

"Huuummm @jeromeboateng huuuummm 😌 why whyyyyyyy?!???", schrieb der zweimalige Fußballer des Jahres Afrikas. (Rechtschreibung übernommen)

Damit spielte der einstige Stürmer-Star auf das Champions-League-Finale 2012 an. Der FC Chelsea traf damals in der Münchner Allianz Arena auf den FC Bayern. Drogba trug das Trikot der "Blues", Boateng das der "Roten".

Die Münchner waren haushoch überlegen, doch in der 88. Spielminute schraubte sich Drogba nach einer Ecke nach oben und erzielte den 1:1-Ausgleich. Boateng, der dem Stürmer zugewiesen war, konnte nur zusehen, der heutige Trainer des FC Chelsea und damalige Kapitän Frank Lampard blockte den Verteidiger geschickt weg.

Am Ende gewann Chelsea die Partie im Elfmeterschießen - Drogba verwandelte den entscheidenden Elfer.

"Ich konnte zwei Tage lang nichts essen, es hat so weh getan", sagte Boateng damals.

Titelfoto: Marcus Brandt dpa/lby, Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0