Wegen Warnstreik! Fernverkehr der Deutschen Bahn bundesweit eingestellt Top Wieder Zoff? Lilly und Boris Becker mit neuem Gerichtstermin Top Leiche von vermisster Rucksacktouristin entdeckt: Neuseeland entschuldigt sich Top Emmanuel Macron will sich zur Krise in Frankreich äußern Top Wer hier mitmacht, kann Shopping-Gutscheine gewinnen 3.966 Anzeige
679

Bayerns Boateng hat Redebedarf mit FCB-Bossen

FC Bayern München: Jérôme Boateng mit Unterstützung durch Bosse unzufrieden - Rückendeckung für Mesut Özil

Er gibt weiter alles für den FC Bayern: Jérôme Boateng hat dennoch Redebedarf. Auch im Hinblick auf Mesut Özil hat der 30-Jährige eine klare Meinung.

München - Nach einem Sommer mit reichlich Wechselspekulation liegt der Fokus von Jérôme Boateng (30) klar auf dem FC Bayern München. Der Weltmeister von 2014 wünscht sich allerdings mehr Unterstützung der Bosse.

Jérôme Boateng wird auch weiterhin für den FC Bayern München auflaufen.
Jérôme Boateng wird auch weiterhin für den FC Bayern München auflaufen.

Boateng sucht aus diesem Grund das Gespräch mit den Club-Bossen und hat zudem die besondere Bedeutung von Trainer Niko Kovac (46) für seinen Verbleib beim FC Bayern hervorgehoben.

"Seine Meinung hat am Ende eine sehr große Rolle gespielt. Auch seine Wertschätzung lässt mich mit einem guten Gefühl hier bleiben. Vor allem im Trainingslager hatten wir ein richtig gutes Gespräch", sagte der 30-Jährige der Süddeutschen Zeitung. "Kovac zum Beispiel wollte mich unbedingt halten."

Im Interview bemängelte Boateng nicht genug Unterstützung durch Präsident Uli Hoeneß (66) und Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge (62).

Zudem verteidige er sich gegen Kritik. "Mir ist es wichtig, noch mal klarzustellen, dass ich voll auf den FC Bayern fokussiert bin. Und dass ich es andererseits aber auch nicht so schön finde, wenn überall Sachen über mich behauptet werden und man dann keine öffentliche Unterstützung vom Verein bekommt", sagte der 30-Jährige weiter.

Lange war in diesem Sommer ein Wechsel des Innenverteidigers zu Paris Saint-Germain im Gespräch. Am Ende konnten sich die beiden Clubs nicht einigen. "Ich habe schon ein, zwei Tage gebraucht, um das alles zu verarbeiten und zu reflektieren, aber jetzt geht es mir wirklich gut", sagte Boateng.

Er möchte sich mit den Bayern-Bossen zusammensetzen. "Ich finde schon, dass wir demnächst noch mal reden sollten. Das haben wir uns auch vorgenommen."

Jérôme Boateng hat Kritik an fehlender Unterstützung für Mesut Özil (r.) geäußert.
Jérôme Boateng hat Kritik an fehlender Unterstützung für Mesut Özil (r.) geäußert.

Der bis 2021 an den FC Bayern gebundene Boateng ließ offen, ob er langfristig beim Club bleibt. "Man kann im Fußball nie sagen, was in der Zukunft passiert, aber mein Fokus liegt jetzt klar bei Bayern. Ich bin total klar im Kopf und freue mich auf die englischen Wochen, die Champions League, die Hymne", sagte der Weltmeister von 2014.

Boateng nannte auch seine Gründe für das historische Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM.

"Viele Führungsspieler sind nicht an ihre Top-Leistung rangekommen, und wir hatten auch nicht die ein, zwei Jungen, die rausgestochen sind und das wettgemacht haben. Und sicher hat auch das letzte Feuer gefehlt", sagte der 75-malige Nationalspieler rückblickend. "An ein paar Vorwürfen ist also schon etwas dran: Der Teamspirit war definitiv nicht so gut wie 2014, der hat sich nicht entwickelt, man hat ihn nicht so gespürt."

Kritisch äußerte er sich über die Zurückhaltung von Mitspielern nach dem Rückzug von Mesut Özil (29) aus der DFB-Elf.

"Das ist wieder so eine Sache. Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut bedankt haben? Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt. Aber da geht es nicht um die Aktion mit dem Foto", wertete Boateng.

"Da geht es um einen tollen Spieler, der mit uns Weltmeister geworden ist, der super viele Länderspiele gemacht hat, der den deutschen Fußball auch ein Stück weit verändert hat. Eine Nummer 10 mit Migrationshintergrund! Dem muss man Danke sagen. Sich dann zu enthalten, das finde ich schade", erklärte Boateng.

Jérôme Boateng ist mit der Unterstützung durch die Vereins-Bosse beim FC Bayern nicht zufrieden.
Jérôme Boateng ist mit der Unterstützung durch die Vereins-Bosse beim FC Bayern nicht zufrieden.

Fotos: DPA

Peugeot-Fahrer kommt im Suff von der Straße ab und brettert über historische Treppe Top Hier brennt ein nagelneuer Audi RS6 komplett aus! Neu Erst Einzel, dann im Team: Oberwiesenthalerin ist Siegerin von Calgary Neu Warnung Auswärtiges Amt: In diese Gebiete sollten Schwangere nicht reisen! Neu Egal, worauf Du stehst, so hast Du mehr Spaß im Schlafzimmer 1.961 Anzeige Tödlicher Schusswechsel in Thüringen! Mann stirbt bei Polizeieinsatz Neu Liebes-Show geht weiter! Heidi Klum zeigt ihren Tom in merkwürdiger Hose Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.075 Anzeige Frau nach Festival-Besuch von Männern überfallen und missbraucht Neu Eisige Temperaturen in Sachsen und Sachsen-Anhalt: Auch der Brocken wird eingeschneit Neu Trümmerfeld! Kleinbus kracht gegen Laster: vier Menschen sterben Neu
Richtige Treue! Hund wartet mehrere Tage nach Waldbränden auf sein Herrchen Neu Schwerverletzter rettet sich aus Chevrolet-Wrack neben A3 Neu 200 Meter mitgerissen! Deutsche Wanderer von Lawine überrascht Neu Bayern-Profi Robben: Hängt er die Fußballschuhe an den Nagel? Neu
Alice Schwarzer mag Weihnachten traditionell, aber bei einer Sache schummelt sie Neu Australien trauert: Muskelprotz-Känguru Roger ist tot! Neu VfB-Fans gehen auf Gladbach-Ultras los und fahren direkt wieder heim Neu Schock im Skiparadies! Gondeln stoßen zusammen Neu Bestialischer Raubmord: Folgen letzte Worte der "Froschbande"? 967 Immer mehr Menschen brauchen Zweitjob zum Leben 325 Ex-Freund (17) ersticht Mädchen (†15) in Viersen: Jetzt kommt er vor Gericht 663 Blindgänger-Bombe in Mönchengladbach soll um 20 Uhr entschärft werden 76 Streit um Mittel-Deutschlands höchste Felswand: Bürgerinitiative bittet um Hilfe 936 Mann wegen selbst gebastelter Blitzer-Attrappe vor Gericht! 1.405 Vorschau auf "Köln 50667": Kranker Alex erfährt, woran er leidet 626 Autorin Cornelia Funke freut sich auf einen fantastischen Geburtstag 112 Die Katzenfrau glaubt, sie sieht aus wie dieser Weltstar! 1.500 Darum hat sich S04-Coach Tedesco gegen den BVB verzockt! 478 Mutter sieht seit fünf Jahren überall Herzen: Der Grund ist tieftraurig 1.723 Neuer Skywalk in der Sächsischen Schweiz endlich fertig! Aber nicht alles ist perfekt... 3.876 Kretschmer fordert "klare Handschrift" der CDU 1.767 Polizei mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit in Mülheim! 4.969 Widerlich! Dieses abartige Plakat hielten Schalke-Ultras im Derby hoch 8.516 96-Sportchef Heldt tobt über Elfmeter: "Scheiß" und "Wahnsinn"! 844 Trotz Nazi-Sympathien: "Junge Alternative" behält Status als AfD-Jugend-Organisation 852 Auf den Spuren von Beckenbauer: Zwei Deutsche gewinnen US-Fußball-Meisterschaft! 1.043 Mehrere Tote! Lastwagen verliert Bremsen und rast in Stau 10.447 Nach Thermomix-Erfolg: Teekocher für 600 Euro macht Vorwerk Probleme 11.216 Fan (†37) bricht bei Hertha-Spiel zusammen: Jetzt ist er tot! 6.580 Saukomisch! Das haben Gollum und Theresa May gemeinsam! 705 Migration und Sicherheit? AKK-Aussage lässt Herrmann jubeln 6.399 Bei dem sind doch die Schrauben locker! Fahrer von Schrott-LKW bekommt mächtig Probleme 5.165 Warnstreiks bei der Deutschen Bahn: So hart trifft es uns Hessen 178 So rächt sich Meghans Vater an der armen Herzogin! 3.148 Betrunkener bedroht Bahn-Mitarbeiter mit dem Tod 400 DFB-Neuanfang: Diese Bayern-Stars müssen zittern, nur einer gesetzt 1.560 Gewalt bei Protesten in Frankreich eskaliert, doch Macron schweigt 2.206 Schlag den Star: Sarah Lombardi zieht Fazit nach Niederlage gegen Eko Fresh 2.173