Kampf gegen Rassismus: Leon Goretzka vom FC Bayern mit klarer Ansage an Spieler

München - Immer wieder sorgen Zwischenfälle für erhebliches Aufsehen: Leon Goretzka (25) vom FC Bayern München hat seine Profikollegen auch deshalb zu stärkerem Engagement im so wichtigen Kampf gegen Rassismus aufgefordert.

Leon Goretzka (r.) fordert mehr Engagement im Kampf gegen Rassismus.
Leon Goretzka (r.) fordert mehr Engagement im Kampf gegen Rassismus.  © Matthias Balk/dpa

"Ich will ganz bewusst dazu aufrufen, dass man gegen Leute, die sich rassistisch äußern, vorgeht", sagte der Mittelfeldspieler des Rekordmeisters in einem "Spiegel"-Interview. Jeder solle sich in diesem Zusammenhang an die eigene Nase fassen und vor allem den Mut haben, "den Mund aufzumachen".

Goretzka setzt sich schon seit geraumer Zeit für Integration und gegen Rassismus ein.

Vor wenigen Tagen hatte er in sozialen Netzwerken Fotos von seinem Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Dachau veröffentlicht.

Zu den Bildern hatte Goretzka geschrieben: #neverforget und #niewieder. Seiner Einschätzung nach gibt es zwei Gründe, warum sich Spieler beim Thema Rassismus oder in der Diskussion über politische Themen zurückhalten.

"Erstens, dass man mit einer klaren Haltung und Position polarisiert und gerade in den sozialen Netzwerken Gefahr läuft, extremen Gegenwind zu bekommen. Da kommen dann Aussagen wie: Du bist kein Politiker! Spiel gefälligst nur Fußball", erklärte der 25-Jährige im Rahmen des Gesprächs deutlich.

Zudem sei man seiner Ansicht nach als Fußballer mit öffentlichen Äußerungen letztlich auch äußerst vorsichtig, "weil wir wissen, was manchmal daraus gemacht wird von Medien und allen, die in diesem Karussell mitfahren".

Weniger Zurückhaltung, mehr Engagement: Leon Goretzka ruft dazu auf, gegen Rassismus zu kämpfen.
Weniger Zurückhaltung, mehr Engagement: Leon Goretzka ruft dazu auf, gegen Rassismus zu kämpfen.  © Matthias Balk/dpa

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0