Bayern-Wunschspieler Sané freut sich über tolle Aktion seiner Mitspieler

Manchester/ München - Der Bayern-Deal ist geplatzt, doch Leroy Sané kann schon wieder lachen.

Der vom FC Bayern München umworbene Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich eine schwere Verletzung am rechten Kreuzband zugezogen und fällt deshalb aus.
Der vom FC Bayern München umworbene Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich eine schwere Verletzung am rechten Kreuzband zugezogen und fällt deshalb aus.  © Martin Rickett/PA Wire/dpa

Der schwer am Knie verletzte Offensivmann stand lässig am Spielfeldrand des Etihad Stadions und freute sich über eine besondere Aktion von Kevin De Bruyne und Co. "Danke dafür an @ManCity und meine Teamkollegen", twitterte Sané am Samstag noch vor dem spektakulären 2:2 des englischen Fußball-Meisters gegen Tottenham Hotspur. Zum Aufwärmen hatten die City-Spieler Sané-Trikots mit der Nummer 19 getragen.

Dass Sané nach seinem Kreuzbandanriss voraussichtlich im Frühjahr 2020 eben in diesem himmelblauen Trikot zurückkehren wird, ist nach der Absage des beinahe vollzogenen Rekordtransfers von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge aus München gewiss.

"Jetzt ist unser Kader so komplett oder so gut aufgestellt, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Hoeneß am Samstag im TV-Sender Sky. Rummenigge hatte zuvor schon in der "Bild"-Zeitung die nun logische Bayern-Zurückhaltung zumindest für diesen Sommer klar gemacht: "Nein, Leute. Jeder weiß, was ein Kreuzbandriss bedeutet und was die Ausfallzeit betrifft."

Äußerlich war Sané am Samstag bei seinem für manchen überraschenden Stadionbesuch in Manchester wenig anzumerken.

Verletzter Sané: Bundestrainer schickt eine klare EM-Botschaft für 2020

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, und Karl-Heinz Rummenigge (r), Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, haben Sané eine Absage erteilt.
Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, und Karl-Heinz Rummenigge (r), Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, haben Sané eine Absage erteilt.  © Matthias Balk/dpa

Der 23-Jährige soll nach dem großen Verletzungsschock im englischen Supercup Anfang August gegen den FC Liverpool nun in Innsbruck beim Spezialisten Christian Fink am lädierten rechten Knie operiert werden, wo er laut Medienberichten schon vor seinem Stadion-Besuch am Samstag zu Untersuchungen weilte.

Sané wählte offenbar Mediziner seines Vertrauens, statt sich wie andere City-Profis in Barcelona bei von Trainer Pep Guardiola präferierten Ärzten behandeln zu lassen.

Rummenigge wies Spekulationen zurück, die Münchner hätten Sané noch bei der Therapie-Entscheidung beeinflusst. Möglicherweise sei diese aber "in Absprache mit der ärztlichen Abteilung der Nationalmannschaft", gefallen, meinte der Bayern-Boss.

"Er ist in den besten Händen", versicherte Joachim Löw bei DAZN. Der Bundestrainer machte seinem für den Neuaufbau der Nationalmannschaft so wichtigen Turbo-Angreifer auch Mut für 2020. "Er ist ein Klassespieler auf unglaublich hohem Niveau mit einer überragenden Qualität, ich wünsche ihm alles Gute", sagte Löw und bekannte, dass er nach der Nachricht von der schweren Blessur selbst "traurig" und "niedergeschlagen" gewesen sei.

Im Sommer soll Sané für das DFB-Team wieder eine fixe Größe sein. Im Gegensatz zum missratenen WM-Jahr 2018, als der Bundestrainer für viele immer noch nicht nachvollziehbar auf Sané verzichtet hatte, ist der schnelle Angreifer nun ein elementarer Baustein in Löws Planungen.

"Er war im letzten Jahr für uns und für unsere Mannschaft wahnsinnig wichtig geworden", sagte Löw und wischte Zweifel an einer rechtzeitigen Rückkehr Sanés beiseite. "Für die EM wird es reichen."

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0