Kahn bei Bayern als Nachfolger von Rummenigge: Das denkt Lahm

München - Es könnte eine neue Ära beim Rekordmeister werden: Philipp Lahm (35) hält ein Engagement seines ehemaligen Teamkollegen Oliver Kahn (49) als Vorstand beim FC Bayern München für äußerst erfolgversprechend.

Philipp Lahm hat sich zum möglichen Bayern-Engagement von Oliver Kahn geäußert.
Philipp Lahm hat sich zum möglichen Bayern-Engagement von Oliver Kahn geäußert.  © DPA

Der Weltmeister von 2014 wollte in einem Interview der Sport Bild zwar nichts konkret über den Ex-Nationaltorhüter und dessen Eignung als Manager beim amtierenden Meister der Bundesliga sagen.

"Nur eines: Der FC Bayern ist in der Vergangenheit sehr gut damit gefahren, dass er die wichtigsten Positionen im Verein mit Menschen besetzt, die den nötigen Sachverstand aus dem Fußball mitbringen", erklärte Lahm gegenüber dem Blatt.

"Unter diesen Voraussetzungen macht eine Bestellung von Oliver Kahn meines Erachtens durchaus Sinn", führte Lahm aus.

Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?
FC Bayern München Leihe zu Götze-Klub ist gefloppt: Wie geht es für Eigengewächs Fein bei Bayern weiter?

Der einstige Abwehrspieler hatte nach seinem Karriereende selbst die Möglichkeit, einen Managerposten beim FC Bayern zu erhalten. Es kam zu keiner Einigung. Inzwischen ist der 35-Jährige für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) Geschäftsführer der Gesellschaft zur Organisation der EM 2024.

Kahn soll am 1. Januar 2020 bei den Bayern anfangen und im Anschluss von Karl-Heinz Rummenigge (63) als künftiger Vorstandsvorsitzender eingearbeitet werden. Vertraglich fixiert wurde das allerdings bislang noch nicht.

Oliver Kahn wird aller Voraussicht nach beim FC Bayern der Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge.
Oliver Kahn wird aller Voraussicht nach beim FC Bayern der Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge.  © DPA

Titelfoto: DPA (Bildmontage)

Mehr zum Thema FC Bayern München: