Zum Abschied: Das plant der FC Bayern für Ribéry und Robben

München - Der FC Bayern München erwägt die Organisation eines Abschiedsspiels für Franck Ribéry und Arjen Robben.

Arjen Robben (l) und Franck Ribery beim Training: Beide werden den FC Bayern verlassen. (Archivbild)
Arjen Robben (l) und Franck Ribery beim Training: Beide werden den FC Bayern verlassen. (Archivbild)  © DPA

Damit könnten die besonderen Verdienste der beiden Champions-League-Sieger von 2013 in Diensten des deutschen Fußball-Rekordmeisters gewürdigt werden, erklärte Präsident Uli Hoeneß am Sonntag im TV-Sender Sport1.

Vorbild für ein solches Abschiedsspiel sei der emotionale Abend für Bastian Schweinsteiger im vergangenen Sommer in München gewesen. Der langjährige Bayern-Star trat mit seinem aktuellen Verein Chicago Fire gegen sein ehemaliges Team in der ausverkauften Allianz Arena an. "Verdiente Spieler bei Bayern München müssen durchs große Tor gehen", sagte Hoeneß.

Der 35-jährige Franzose Ribéry spielt seit 2007 für den FC Bayern, der gleichaltrige Holländer Robben seit 2009. Bei Robben steht schon fest, dass der auslaufende Vertrag nicht verlängert wird. Bei Ribéry dürfte es genauso kommen. "Franck wird das nie akzeptieren, weil er spielen will, bis er nicht mehr laufen kann", sagte Hoeneß.

Einen Zeitpunkt für ein Abschiedsspiel nannte der Präsident nicht. Ribéry und Robben könnten ihre Profi-Karriere erst noch woanders fortsetzen.

Ribéry soll aber im Anschluss in anderer Funktion zum FC Bayern zurückkehren, wie Hoeneß andeutete: "Wir werden versuchen, eine Beschäftigung für Franck Ribéry zu finden, die seinen Verdiensten gerecht wird."

Zum Abschied leise "Servus": Wie genau es mit Ribéry und Robben weiter geht, ist noch nich klar. (Bildmontage)
Zum Abschied leise "Servus": Wie genau es mit Ribéry und Robben weiter geht, ist noch nich klar. (Bildmontage)  © DPA

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0